AA

Nussbaumer und Walch auf dem Podium

©Steurer
Thomas Knobel (VOL.AT) thomas.knobel@russmedia.com
Feine Überraschung durch Vorarlbergs Damen beim ersten FIS-Riesentorlauf in Brand. Vanessa Nussbaumer aus Sibratsgfäll und Antonia Walch aus Lech fuhren als Zweite und Dritte auf das Siegespodest.
Nussbaumer und Walch auf dem Podest

Perfekte Bedingungen trotz der nicht wirklich winterlichen Temperaturen in Brand. Und die nutzten die beiden VSV-Läuferinnen Vanessa Nussbaumer (Sibratsgfäll) und Antonia Walch (Lech) zum Sprung auf das Podest. Gewonnen hat die Tirolerin Carina Dengscherz.

Vollkommene Zufriedenheit wollte selbst bei den beiden Podestfahrerinnen nicht aufkommen: „Wir haben doch kleine Fehler gemacht, das wollen wir morgen beim zweiten Rennen vermeiden“, meinten Nussbaumer und Walch gemeinsam nach dem Rennen. Und beide kündigten für Donnerstag den Angriff auf den Sieg an.

Für beide Vorarlbergerinnen war es der zweite Podestplatz in einem FIS-Rennen, Walch gewann vor zwei Jahren den Riesentorlauf in Brand.

Einen Erfolg gab es an einer Nebenfront: Laura Marte von SV Zwischenwasser, die sich im Gesamtklassement an 14. Stelle wiederfand, war die schnellste des Jahrgangs 1999. Sie und eine Französin distanzierten ihre Jahrgangskonkurrentinnen um mehr als zwei Sekunden.

Der zweite Riesentorlauf mit Start um 10 Uhr wird am Donnerstag gefahren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Nussbaumer und Walch auf dem Podium
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen