Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nur sechs Minuten gespielt, dann ab ins Krankenhaus

©VMH
FC Langenegg Spieler Dominik Heidegger wurde eingewechselt und nur kurze Zeit später musste er mit einer Verletzung ins Krankenhaus.

Zweimal Aluminium, drei Hundertprozentige und Verteidiger Heidegger ins Krankenhaus transportiert

Schlusslicht Langenegg verlor in Seekirchen und Spieler Dominik Heidegger mit Verletzung

SEEKIRCHEN. „Gut gespielt, aber am Ende doch mit 2:0 verloren und unsere starke Leistung wurde wieder nicht belohnt. Wir hätten zur Halbzeit schon mit fünf Toren Differenz führen müssen“, sagt FC Langenegg-Coach Klaus Nussbaumer nach der bitteren Auswärtsniederlage in Seekirchen. Speziell die ersten 23 Minuten in der Anfangsphase waren von den Vorderwäldern vom Feinsten. Kevin Bentele und Paulo Victor trafen nur auf Aluminium. Neuzugang Julian Karg (zwei Möglichkeiten) und der Brasilianer Paulo Victor vergaben sogenannte Hundertprozentige zur Führung. Einzig das Toreschießen haben die Schützlinge von Klaus Nussbaumer vergessen. Seekirchen war effizient und siegte glücklich: Philipp Stadlmann (44.) und Bernhard Biribauer (61.) schossen für die Salzburger die Treffer. Pechvogel der Partie war Innenverteidiger Dominik Heidegger: In der 68. Minute eingewechselt stand der kopfballstarke Spieler nur sechs Minuten auf dem Platz: Von einem Seekirchen-Spieler bekam Heidegger die Stollen ins Gesicht. Heidegger musste mit mehreren Stichen im Salzburger Krankenhaus nach einem großen Riss an der Unterlippe genäht werden.

SV Seekirchen – Zima FC Langenegg 2:0 (1:0)

Seesportzentrum Aug, 150 Zuschauer, SR Tschon (T)

Torfolge: 44. 1:0 Philipp Stadlmann, 61. 2:0 Bernhard Biribauer

Gelbe Karte: 83. Eliasch (Seekirchen/Foulspiel)

SV Seekirchen: Tezzele; Rauter, Höller, Eliasch, Stadlmann; Matscher, Biribauer (64. Wassung), Ogunlade (84. Löw), Rösslhuber; Aigner (73. Neuhofer), Pöllhuber

Zima FC Langenegg: Wohlgenannt; Rakic, Inama, Gilnei de Mesquita, Schmidler (61. Patrick Maldoner); Bentele, Röser, Marc Nussbaumer (68. Heidegger/74. Bader), Karg; Schmid, Paulo Victor

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Langenegg
  • Nur sechs Minuten gespielt, dann ab ins Krankenhaus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen