Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nur einen Punkt für den EHC Lustenau

EHC Lustenau Goalie Heikki Tuomisto konnte die Niederlagen auch nicht verhindern.
EHC Lustenau Goalie Heikki Tuomisto konnte die Niederlagen auch nicht verhindern. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Lustenau. Der EHC Palaoro Lustenau verliert zwei Mal knapp. Am Sonntag ziehen die Löwen auswärts gegen den Tabellenführer Gröden mit 1:3 den Kürzeren und am Tag zuvor unterliegen die Keppo Cracks zu Hause im Penaltyschießen gegen den HC Eppan.

Die erwartet schwere Auswärtspartie in Gröden begann verheißungsvoll, denn Olli Julkunen (16.) brachte die Lustenauer im ersten Drittel in Front. In einem der vielen Überzahlspiele im Mittelabschnitt konnte Steven Birnstill (39.) jedoch ausgleichen. Nach dem Führungstreffer für die Hausherren durch Mattias Fauster (44.) drückten die Löwen zwar noch einmal auf den Ausgleich, der Empty Net Treffer von Jakub Schejbal (59.) besiegelte jedoch die Niederlage beim Tabellenführer.

Am Tag zuvor gegen den HC Eppan gingen die Löwen ebenfalls in Führung. Ville-Veikko Väkeväinen (29.) sorgte für den ersten Jubel in der Rheinhalle. Die Italiener schlugen aber prompt zurück. Daniele Veggiato (33.) und zwei Mal Topscorer Patrik Wallenberg (37./40.) drehten die Partie noch im Mitteldrittel. Der EHC kam jedoch nochmal zurück und konnte durch die Tore von Christian Gmeiner (53.) und Christian Ofner (54.) innert 46 Sekunden ausgleichen.

Nach einer torlosen Verlängerung behielten die Italiener dann das glücklichere Ende für sich. Mann des Abends auf Lustenauer Seite war der Lustenauer Torhüter Simon Büsel, der bewies, dass der EHC mit zwei Toptorleuten beruhigt auf das Play-off zugehen kann. Auch die Tatsache, dass Trainer Timo Keppo mit vier Linien und damit allen Nachwuchscracks des EHC agierte, zeigt dass das Team für die kommenden Aufgaben gewappnet ist!

INL 2013/14 – Master Round 4
HC Gherdeina valgardena.it – EHC Palaoro Lustenau 3:1 (0:1 / 1:0 / 2:0)
SO, 02.02.2014, 18:00 Uhr, Wolkenstein
Tore: 0:1 Julkunen (16.), 1:1 Birnstill (39./PP1), 2:1 Fauster (44.), 3:1 Schejbal (59./EN)

INL 2013/14 – Master Round 3
EHC Palaoro Lustenau – HC Südtirol Bank Eppan 3:4 n.P. (0:0 / 1:3 / 2:0 / 0:0 / 0:1)
SA, 01.02.2014, 19:30 Uhr, Rheinhalle Lustenau
Tore: 1:0 Väkeväinen (29.), 1:1 Veggiato (33.), 1:2 Wallenberg (37.), 1:3 Wallenberg (40.), 2:3 Gmeiner (53./PP2), 3:3 Ofner (54.), 3:4 Veggiato (65./PS)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Nur einen Punkt für den EHC Lustenau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen