Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nur Beginn war gut

Sturm Graz hat sich mit einem 4:1-Heimsieg gegen Bregenz und dank der 0:1-Niederlage des GAK in Salzburg bereits eine Runde vor Schluss Platz zwei und damit die Teilnahme an der Champions League-Qualifikation gesichert.

Die Bregenzer gingen zwar nach einem Patzer von Neukirchner nach nur vier Minuten in Führung, mit vier Toren innerhalb von zwölf Minuten machten die Steirer rund um den überragenden Vastic aber alles klar. Der lauteste Jubel unter den 7.200 Zuschauern im Schwarzenegger-Stadion brauste aber auf, als zehn Minuten vor Schluss das 1:0 von Salzburg gegen den GAK bekannt wurde. Denn damit stand praktisch fest, dass Sturm den steirischen Zweikampf um Platz zwei vorzeitig für sich entschieden hat und zum vierten Mal innerhalb von fünf Jahren zumindest in der CL-Qualifikation antreten kann.

Sturm hatte den ersatzgeschwächten Gegner von Beginn an klar im Griff, musste aber nach einem Flüchtigkeitsfehler von Neukirchner ein frühes Gegentor hin nehmen. Der nämlich verlor den Ball an Unger, dessen Pass verwertete der trotz Nasenbeinbruchs mit einer Gesichtsmaske angetretene Lawaree in der 4. Minute zum 0:1. Ab dann spielte aber nur noch Sturm und machte trotz des ausgezeichneten Lars Winde im Bregenz-Tor mit vier Toren innerhalb von zwölf Minuten alles klar.

Es dauerte allerdings bis zur 44. Minute, ehe der Ball nach einem von Golemac entscheidend abgefälschten Pregelj-Schuss den Weg zum 1:1 ins Tor fand. Nach Wiederbeginn war aber dank Vastic und Haas innerhalb weiterer sieben Minuten alles entschieden. Haas ermöglichte zunächst mit einem weiten Pass Vastic ein weiteres Kopftor zum 2:1 (49.) und wurde dann im Gegenzug von Neukirchner (55.) und Vastic (56.) selbst so ideal bedient, dass er innerhalb von nicht einmal 60 Sekunden die Tore drei und vier schoss. Der Rest war nur noch eine Demonstration der Grazer.

Sturm Graz – SW Bregenz: 4:1 (1:1)
Torfolge: 0:1 (4.) Lawaree, 1:1 (44.) Pregelj, 2:1 (49.) Vastic, 3:1 (55.) Haas, 4:1 (56.) Haas

Weitere Ergebnisse:
Admira/Wacker Mödling – SV Ried: 1:3 (0:0)
FK Austria Memphis – FC Tirol Innsbruck: 2:1 (1:0)
FC Kärnten – SK Rapid Wien: 1:1 (0:0)
SV Salzburg – GAK: 1:0 (0:0)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Nur Beginn war gut
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.