Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

NR-Wahl: Hochrechnung Vorarlberg ARGE Wahlen - VP-Verluste, NEOS mit SP gleichauf

Hochrechnung Vorarlberg ARGE Wahlen: S 13, V 26, F 21, G 16, TS 5, N 13, B 2,5
Hochrechnung Vorarlberg ARGE Wahlen: S 13, V 26, F 21, G 16, TS 5, N 13, B 2,5 ©VOL.AT/ Steurer
Bregenz - In Vorarlberg zeichnet sich bei der Nationalratswahl am Sonntag laut Hochrechnung der ARGE Wahlen von 15.45 Uhr (Auszählungsgrad: 60 Prozent) ein deutlicher Stimmenverlust der ÖVP ab.

Die Volkspartei verliert demnach gegenüber 2008 weitere fünf Prozentpunkte und dürfte auf nur mehr cirka 26 Prozent (2008: 31,3) kommen. Die SPÖ verliert mit knapp einem Prozentpunkt zwar weniger, liegt demnach aber bei nur mehr rund 13 Prozent (2008: 14,1) und damit auf dem Niveau der neuen Partei NEOS, die ebenfalls mit etwa 13 Prozent ausgewiesen wird.

Die ÖVP dürfte damit auf nur knapp die Hälfte der Stimmen der Landtagswahl von 2009 kommen. Damals erreichte die Landes-VP 50,79 Prozent der Stimmen.

Deutliche Gewinne dürfte die FPÖ einfahren. Laut Hochrechnung kommen die Freiheitlichen auf rund 21 Prozent – ein Plus von fünf Prozentpunkten gegenüber 2008 (16,11).

Die Grünen verlieren gegen den Bundestrend in Vorarlberg mit rund einem Prozentpunkt leicht – und liegen mit rund 16 Prozent (2008: 17,18) und auf Platz drei.

Die neue Partei NEOS könnte laut Hochrechnung sogar die SPÖ von Platz vier verdrängen. Spitzenkandidat Matthias Strolz kommt in seinem Heimatbundesland mit seiner neuen Bewegung wie die Sozialdemokraten auf etwa 13 Prozent – wobei nach derzeitigem Auszählungsgrad die Platzierung noch nicht seriös abgeschätzt werden kann.

Das Team Stronach dürfte in Vorarlberg mit rund fünf Prozent in etwa im Bundestrend liegen. Das BZÖ verlor auch in Vorarlberg massiv und erreicht laut Hochrechnung nur 2,5 Prozent – das bedeutet ein Minus von rund zehn Prozentpunkten (2008: 12,76). (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Nationalratswahl
  • NR-Wahl: Hochrechnung Vorarlberg ARGE Wahlen - VP-Verluste, NEOS mit SP gleichauf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen