Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

NR-Wahl 2017: Wen würden Sie heute wählen - Kern, Kurz, Strache ...?

Wer wird der nächste Bundeskanzler - Kern, Kurz oder Strache?
Wer wird der nächste Bundeskanzler - Kern, Kurz oder Strache? ©AP/APA
Fliegt Sebastian Kurz zu einem Start-Ziel-Sieg oder wird HC Strache der lachende Dritte sein bei den am 15. Oktober 2017 stattfindenden Nationalratswahlen? Oder schafft Kanzler Kern die Wende? Wir wollen wissen: Wen würden Sie heute wählen?

Bundeskanzler Christian Kern ist noch längst nicht geschlagen, auch wenn diverse Umfragen Sebastian Kurz klar vorne sehen. Entscheidend könnten wieder die Stimmen im eigentlichen roten Wien werden. Laut einer IFES-Umfrage würde Kern derzeit in Wien 34 Prozent aller Stimmen erhalten, Kurz liegt mit 22 Prozent gar um einen Prozentpunkt hinter HC Strache (23 Prozent).

Nach einer Umfrage des Research-Affairs-Instituts (600 Befragte vom 31.7. bis 3.8.) für die Samstag-Ausgabe der Tageszeitung “Österreich” hingegen hält die ÖVP in der Bundeshauptstadt derzeit bei 28 Prozent und damit vor der SPÖ mit 27 Prozent. Die FPÖ von Heinz-Christian Strache folgt mit Respektabstand mit 19 Prozent.Österreich-weit weist diese Umfrage die ÖVP mit 34 Prozent weiterhin klar auf Platz eins aus. SPÖ und FPÖ könnten demnach derzeit jeweils nur mit 23 Prozent der Stimmen rechnen. Die Grünen kommen hier derzeit auf sieben, die NEOS auf fünf und die Liste Peter Pilz auf vier Prozent. Es zeichnet sich also auch ein Kampf der Umfrage-Institute ab.

FPÖ nicht unterschätzen

Nicht unterschätzen sollte man auch die FPÖ mit HC Strache wie Johannes Huber auf diesubstanz.at analysiert, zu denen jetzt auch Ex-Team-Stronach-Klubchef Robert Lugar übergelaufen ist. Lugar gilt als guter Wahlkämpfer und soll im schwarz-geprägten Niederösterreich für zusätzliche Stimmen sorgen.

Christian Kern: “Ich werde kämpfen”

christian-kern-eveline-selfie
christian-kern-eveline-selfie

SPÖ-Chef Bundeskanzler Christian Kern hat nichtsdestotrotz am Donnerstag bei einem Bundesparteirat versucht, seine Genossen für den anlaufenden Wahlkampf zu motivieren. “Ich werde kämpfen”, gab sich Kern trotz interner Turbulenzen und bescheidener Umfragewerte zuversichtlich für den 15. Oktober 2017. “Dieses Land braucht einen Plan und wir haben einen.”

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Nationalratswahl
  • NR-Wahl 2017: Wen würden Sie heute wählen - Kern, Kurz, Strache ...?
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen