AA

Nova Rock: Besucher von Auto überrollt

Zu einem Zwischenfall kam es am frühen Samstagmorgen beim Nova Rock Festival im burgenländischen Nickelsdorf, als ein Security-Mitarbeiter mit seinem Auto einen 18-jährigen Festivalbesucher aus Salzburg überrollte.

Der Nova-Rock-Mitarbeiter war laut Angaben der Sicherheitsdirektion Burgenland gegen 3.20 Uhr mit seinem Wagen auf dem Festivalgelände unterwegs. Als er das Fahrzeug wendete, dürfte er den am Boden unter einer Decke liegenden Salzburger übersehen haben. Der 18-jährige wurde von dem Auto überrollt.

Nach ambulanter Erstversorgung wurde der junge Mann mit dem Notarztwagen in das Krankenhaus Eisenstadt gebracht. Dort stellte sich heraus, dass er lediglich leichtere Verletzungen davongetragen habe und voraussichtlich in wenigen Tagen das Spital wieder verlassen könne, sagte Thomas Horvath vom Roten Kreuz.

Insgesamt sei es bis jetzt ein friedliches und ruhiges Nova Rock Festival mit fröhlichen und sehr entspannten Fans, so Horvath. Rund 700 Patienten hätten bis Samstagmorgen an einem der vier Standorte ambulant versorgt werden müssen. Großteils handle es sich dabei um leichte Blessuren oder Kreislaufprobleme. Alkoholbedingte Einsätze habe es am ersten Tag so gut wie keine gegeben. 73 Patienten wurden mit der Rettung in die umliegenden Krankenhäuser gebracht, wo sie zumeist ambulant versorgt wurden.

Wie schon beim letztjährigen Nova Rock konnten Staus bei der Anreise weitgehend vermieden werden. Der Verkehrsstrom zum Festival sei am Freitag sehr gleichmäßig verlaufen, das im Vorjahr eingeführte Verkehrskonzept habe sich bewährt, sagte Gerald Leitner, Einsatzleiter der Bezirkshauptmannschaft Neusiedl am See.

Er schätzt, dass etwa zehn Prozent der Besucher mit öffentlichen Verkehrsmitteln angereist seien, und damit etwas weniger als in den vergangenen Jahren. Aufgrund der EURO habe es nämlich weniger Sonderzüge der ÖBB zum Festival gegeben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Nova Rock: Besucher von Auto überrollt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen