Norwegen wird Gastland der Frankfurter Buchmesse 2019

Norwegen freut sich auf 2019
Norwegen freut sich auf 2019
Norwegen wird in drei Jahren das Gastland der Frankfurter Buchmesse. Am Donnerstag unterzeichneten der Direktor der Buchmesse, Juergen Boos, und die Chefin des Zentrums für norwegische Literatur im Ausland (Norla), Margit Walso, in Oslo die Verträge.


“In Frankfurt bekommen wir die einmalige Chance, die Vielfalt und die Breite der norwegischen Literatur zu zeigen”, hieß es in einer Mitteilung von Norla. Norwegen verfüge heute über eine Handvoll von international bekannten Autoren, aber das goldene Zeitalter der norwegischen Gegenwartsliteratur bestehe aus einer ganzen Generation. Diese Autoren seien nun bereit, sich der Welt zu präsentieren. Bislang sind auf dem deutschen Buchmarkt vor allem Jo Nesbo, Karl Ove Knausgard und Asne Seierstad bekannt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • Norwegen wird Gastland der Frankfurter Buchmesse 2019
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen