AA

Norwegen: Lautstarke Prinzentaufe

Hellwach und aus Leibeskräften schreiend hat sich der kleine norwegische Prinz Sverre Magnus am Samstag an seiner Taufe in der Osloer Schlosskapelle beteiligt.

Das drei Monate alte Baby ist das zweite Kind von Kronprinz Haakon (32) und Prinzessin Mette-Marit (32). Der Prinz hat den dritten Platz in der Thronfolge hinter seinem Vater und der zwei Jahre älteren Schwester Prinzessin Ingrid Alexandra.

Mit 165 royalen und bürgerlichen Gästen hatte die Taufzeremonie im winterlich kalten und tief verschneiten Oslo einen deutlich privateren Charakter als vor zwei Jahren die Taufe von Ingrid Alexandra, der künftigen Thronfolgerin. Mette-Marit wurde von ihrem achtjährigen Sohn Marius aus einer früheren Verbindung flankiert und ließ Ingrid Alexandra nach Herzenslust vor dem Altar herumtollen, während sie im Wechsel mit dem Vater den Täufling zu beruhigen versuchte.

Gleichzeitig unterhielten die zweijährige Maud Angelica und die vor knapp einem Jahre geborene Leah Isadora die Taufgemeinde mit dem endlos wiederholten Versuch, ihrer Mutter, Prinzessin Märtha Louise, ihren sehr auffälligen Hut vom Kopf zu reißen.

Prinz Sverre Magnus war am 3. Dezember im Osloer Rigshospital zur Welt gekommen. Bei der kirchlichen Zeremonie trug der noch recht kahlköpfige Prinz ein Taufkleid, das seine Urgroßmutter, Prinzessin Ingeborg, 1920 genäht hatte. Das weiße Kleid hatten auch schon der Vater und der Großvater bei ihren Taufen getragen. Bei der eigentlichen Taufhandlung wurde das Baby von seiner Großmutter, Königin Sonja, über das Taufbecken gehalten.

Der Osloer Bischof Ole Christian Kvarme sagte in seiner Predigt: „Ein ganzes Volk gratuliert und dankt Gott für die Hoffnung, die ja jedes kleine Kind mit sich bringt.“ Der Bischof lächelte freundlich und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, wenn er wegen der überaus kräftigen Babyschreie nicht oder nur schwer zu verstehen war.

Zu den sieben Taufpaten gehörten neben Königin Sonja und der niederländischen Prinzessin Maxima auch zwei bürgerliche Freunde des Kronprinzenpaares sowie Espen Hoiby, ein Bruder Mette-Marits. Ranghöchster Gast bei der Taufe war die dänische Königin Margrethe II.

Die norwegische Thronfolge

Norwegens Königsfamilie geht auf den dänischen Prinzen Christian (1872-1957) zurück. Er kam 1905 nach Oslo und wurde als König Haakon gekrönt. Nach seinem Sohn König Olav V. (1903-1991) steht seit 15 Jahren König Harald V. (69) an der Spitze des skandinavischen Landes. So sieht die norwegische Thronfolge aus:

1. Kronprinz Haakon (32, Sohn des Königspaares)

2. Prinzessin Ingrid Alexandra (2, erstes Kind des Kronprinzenpaares)

3. Prinz Sverre Magnus (geboren am 3. Dezember 2005, zweites Kind des Kronprinzenpaares)

4. Prinzessin Märtha Louise (34, Tochter des Königspaares)

5. Maud Angelica Behn (2, erstes Kind von Prinzessin Märtha Louise und derem bürgerlichen Ehemann Ari Behn)

6. Leah Isadora Behn (geboren 2005, zweites Kind von Märtha Louise)

Der für Haakon und Märtha Louise noch geltende Vorrang männlicher Thronfolger wurde abgeschafft. Die Kinder von Prinzessin Märtha Louise tragen vorerst bürgerliche Namen nach ihrem Vater.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Norwegen: Lautstarke Prinzentaufe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen