Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nordautobahn geht an "Bonaventura"

Die Asfinag hat am Freitag offiziell die Zuschlagsentscheidung für die Nordautobahn an das Konsortium Bonaventura (Alpine-Mayreder, Hochtief und Egis Projects) bekannt gegeben.

Insgesamt wird die Gruppe mit dem Namen „Bonaventura“ als Konzessionär ein Streckennetz von rund 51 Kilometern finanzieren, errichten und während der nächsten drei Jahrzehnte betreiben.

Für diese Leistungen erhält das Konsortium eine Vergütung für Bau und Betrieb von rund 945 Mio. Euro (Barwert), teilt die Asfinag mit. Mit der Bekanntgabe der Zuschlagsentscheidung haben die unterlegenen Bieterkonsortien zwei Wochen Zeit, einen Einspruch gegen die Vergabe beim Bundesvergabeamt einzulegen. Das Akor-Konsortium mit Raiffeisen, Strabag und Porr hat bereits angekündigt, eine solche Vergabeentscheidung anfechten zu wollen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Nordautobahn geht an "Bonaventura"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen