Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Noch kein generelles Besuchsverbot in Spitälern

Themenbild
Themenbild ©Matthias Rauch - VOL.AT
In den Vorarlberger Spitälern wurde bisher kein generelles Besuchsverbot erlassen. In Einzelfällen können kranke Besucher jedoch abgewiesen werden.
Tirol verbietet Spitalsbesuche

Zum Schutz der älteren und chronisch kranken Patienten werde aber dringend gebeten, Besuche in den Landeskrankenhäusern zu vermeiden bzw. auf das Notwendigste zu beschränken. Es könne jedoch vorkommen, dass in Einzelfällen Besucher - sollten diese krank sein - abgewiesen werden.

Besuchsverbot in der Inneren in Feldkirch

Ein aufrechtes Besuchsverbot besteht für die Abteilung der Inneren Medizin II des LKH Feldkirch, um immunschwache Patienten zu schützen. "Wir appellieren an jeden einzelnen unter uns durch die Einhaltung der gesetzten Maßnahmen mitzuhelfen, die Ausbreitung des Virus und die damit verbundenen Auswirkungen möglichst gering zu halten", hieß es auf dem Vorarlberger Landhaus auf APA-Anfrage.

Zugangsbeschränkungen in Dornbirn

Für das Stadtspital in Dornbirn gibt es Zugangsbeschränkungen ebenso wie für die städtischen Pflegeheime, bei denen die Besuchszeit auf drei Stunden am Nachmittag eingeschränkt wurde. In den Pflegeheimen wie auch in den Seniorenhäusern müssen sich Besucher registrieren.

Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus im VOL.AT-SPECIAL

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Noch kein generelles Besuchsverbot in Spitälern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen