Noch immer der berühmteste Posaunist

Der legendäre 84-jährige Chris Barber in Aktion.
Der legendäre 84-jährige Chris Barber in Aktion. ©Veranstalter/TAK/Olav B. Hansen
Der legendäre Chris Barber und seine Band wurden kürzlich im TAK wieder bejubelt.

 

Schaan.  (sch)  Wer den 84-jährigen, agilen Großmeister des Posaunenspiels, den drahtigen Bandleader, Bassisten, aber auch sympathischen Song-Interpreten und last not least humorig murmelnden Conférencier Chris Barber über zwei intensive Konzerstunden lang bewundern konnte, weiß, die Musik ist Chris Barbers Leben, und sie erhält ihn jung. Fast alle Jahre wieder – Chris Barber im TAK, genauer „Chris Barber and the Big Chris Barber Band“, denn die zehn Musiker, nunmehr mit der jungen blonden Miss Amy Roberts (Saxofon, Flöte), alle internationale Spitzenkönner auf den blitzenden Instrumenten, seien laut Chris keine gewöhnliche Big Band, die starr vor den Noten sitzt, sondern eben Marke Chris Barber, in jeder Sekunde kreativ, swingend, selbstredend ohne Noten und von sagenhafter Präzision…

 

Barbers Weltkarriere

Seit über 60 Jahren spielt der britische Ausnahmemusiker Chris Barber auf den Bühnen der Welt. Natürlich gibt es im Lauf der Zeit immer wieder teils neue Namen in der Besetzung (Saxofone, Trompeten, Klarinetten, Posaunen, Bass, Banjo, Gitarre und Perkussion), doch Barbers Qualitäts-Level bedeutet seit Jahrzehnten unverändert „absolute Weltklasse“. Und stets begeistern das Publikum die höchste Präzision im Spiel, die Bläserpracht, die spontane, originelle Spielfreude bis hin zu grandiosen Soli, Duos, Trios – ein Gang durch Barbers lange Weltkarriere! Ob Dixieland, New Orleans-Jazz, Blues, Swing, Rock, Standards von Ellington, Dorsey, Miller, Bechet, Davis etc. oder modernere Einflüsse… auch 2014 servierten die  Herren mit Dame (Amy mit rotem und grünem Schuh) im dunklen Smoking mit schwarzem Mascherl lust-und humorvoll Musik vom Feinsten.  Mit dem überschäumend gespielten Klassiker „When the Saints Go Marching In“ (pikant passend am Allerseelentag) und der heiß begehrten eiskalten „Ice Cream“, ein quasi Markenzeichen Barbers, verabschiedeten sich der immer noch agile Posaunen-Großmeister Chris und seine Stars – Wiederhören hoffentlich im nächsten Jahr wieder im TAK!

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Liechtenstein UGC
  • Noch immer der berühmteste Posaunist
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen