AA

Niki-Übernahme gescheitert - Lufthansa verzichtet

Die Übernahme ist offiziell gescheitert.
Die Übernahme ist offiziell gescheitert. ©APA
Die deutsche AUA-Mutter Lufthansa hat die geplante Übernahme von Niki aufgegeben. Das Angebot für die österreichische Air Berlin-Tochter wurde zurückgezogen. Grund sind harte Fusionsauflagen durch die EU-Wettbewerbsbehörde.

Die Lufthansa hat bereits Zugeständnisse gemacht, vor allem einen Verzicht auf bestimmte Start- und Landerechte. Das hat der EU-Kommission nicht gereicht. Die Kommission habe “klar signalisiert”, dass eine Übernahme und Integration von Niki in die Lufthansa-Tochter Eurowings “aktuell nicht genehmigungsfähig ist. Auf Basis dieser Einschätzung wird eine Übernahme von Niki durch Eurowings nicht weiterverfolgt”, schrieb die Lufthansa Mittwochnachmittag in einer Aussendung. Die Lufthansa ist Mutterkonzern der österreichischen AUA (Austrian Airlines).

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Niki-Übernahme gescheitert - Lufthansa verzichtet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen