Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Niedrigstes Niveau"

Rudi Völler greift in den Streit zwischen Jens Lehmann und Oliver Kahn ein und hat eine Aussprache mit seinem Torhüter Nummer zwei angekündigt.

„Ich werde in den nächsten 14 Tagen nach London reisen und ein Vier-Augen-Gespräch mit Jens Lehmann führen”, kündigte der DFB-Teamchef an. Der Arsenal-Keeper hatte einen Tag nach dem 2:1-Sieg in Kroatien Kahn mit einer persönlichen Attacke („Der Bessere muss spielen, meine Leistungen sind konstanter, ich kann wirklich nicht sagen, dass irgendeiner besser als ich ist”) erneut angegriffen. Der Arsenal-Keeper war auch in den persönlichen Bereich gegangen („Ich habe keine 24-jährige Freundin”).

Oliver Kahn hat die Kritik seines Kontrahenten scharf zurückgewiesen. „Jeder kann behaupten, was er will. Es ändert aber nichts daran, dass ich bis zur WM 2006 die Nummer eins in der Nationalmannschaft bin und er es akzeptieren muss”, sagte Kahn. Zudem beschwerte sich Kahn über den unkollegialen Umgang von Lehmann. „Ich habe viele Torhüter erlebt, mit denen ich auch Konkurrenzkämpfe hatte. Aber das Wichtigste von meiner Seite war Respekt. Ich hatte es nie nötig, mich auf ein mittlerweile dermaßen niedriges Niveau herabzulassen, wie es sich hier teilweise liest. Er kann nicht damit umgehen, dass er die Nummer zwei ist. Er kann das nicht verkraften. Deswegen verlässt er jetzt wahrscheinlich den Boden des guten Geschmacks”, sagte Kahn.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • "Niedrigstes Niveau"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.