Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Niederlande: Polizei stürmt legale Hanfplantage

Das hätten die Männer von Hollywoods "Police Academy" auch gekonnt. Holländische Polizisten stürmten eine vermeintlich illegale Marihuana-Plantage, die sich als ordnungsgemäß registriertes Hanf-Versuchsfeld entpuppte.

Die Anpflanzung des Spezial-Hanf unweit von Lelystad sei zu wissenschaftlichen Zwecken erfolgt und zudem völlig harmlos, teilte die Universität von Wageningen am Donnerstag mit.

Von einem Schwarzmarktwert der rund 47.000 Pflanzen in Höhe von 4,4 Millionen Euro, wie ihn die Polizei am Vortag in einer Erfolgsmeldung verkündet hatte, könne überhaupt keine Rede sein, erklärte Uni-Sprecher Simon Vink. Die eigens gezüchtete Hanfsorte enthalte nämlich so gut wie nichts mehr von dem berauschendem Wirkstoff Terpenoid Tetrahydrocannabinol (THC) und sei damit für Drogenkriminelle völlig wertlos.

“Vielmehr geht es hier um angepasste Pflanzen mit besonders starken Fasern, die zur Produktion von Kleidung oder Tauen verwendet werden können”, sagte Vink. Die Zerstörung der Pflanzen sei erst gestoppt worden, nachdem die Uni die schriftliche Genehmigung für den Feldversuch vorlegte. Sie verlangt nun Schadenersatz. Die Polizei war durch einen anonymen Anruf auf die vermeintliche Marihuana-Plantage inmitten eines großen Maisfelds aufmerksam geworden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Niederlande: Polizei stürmt legale Hanfplantage
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen