Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Niederlagen in der Superliga

Die Damen des TC Hard konnten den Heimvorteil gegen SV Wien nicht nützen. Mit nur vier Damen reiste der TC Altenstadt nach Villach. In der Herren-Staatsliga B fegte der TC Altenstadt den KTK Krems mit 6:1 vom Platz.

Schon nach den Einzelpartien lagen Dür und Co. mit 1:4 im Rückstand. Dabei wusste vor allem Nicole Remis bei ihrem 6:2,7:5-Sieg über Hejdova zu überzeugen. Lange auf der Kippe stand das Spiel zwischen Jennifer Schmidt und Barbara Hellwig. Schlussendlich musste sich Schmidt in drei Sätzen geschlagen geben.

Mit nur vier Damen reiste der TC Altenstadt zum Auswärtsspiel gegen den TC Villach. “Zwei Stunden vor der Abreise erfuhr ich, dass Tamira Paszek nicht nach Kärnten mitfährt. Tamira hat sich in Paris am Knöchel verletzt und erhielt vom Arzt keine Spielerlaubnis. Leider war die Zeit, um eine Ersatzspielerin zu organisieren, zu kurz. Dennoch hätten wir gewinnen können. Der Sieg von Petra Russegger gegen Mervana Jugic-Salkic war sicher das Positivste an diesem Tag”, meinte Altenstadt-Mannschaftsführer Bogdan Rogulski, der zudem auf die erkrankte Martina Sucha (Nummer eins) verzichten musste. Auch Gabriela Navratilova war durch eine Handverletzung stark gehandicapt. Die Altenstädter konnten die Tabellenführung dennoch behalten, der TC Hard dagegen ziert mit Rang acht das Tabellenende.

Krems chancenlos
In der Herren-Staatsliga B fegte die Mannschaft des TC Altenstadt den KTK Krems mit 6:1 vom Platz und nimmt nach zwei Spieltagen Rang eins in der Tabelle ein. Erfreulich die Siege der beiden Youngsters Philipp Oswald und Martin Fischer. Vor allem die Partie zwischen Fischer und Radovan Svetlik war sehr ausgeglichen. Am Ende hatte der junge Wolfurter mit 7:5, 7:5 das glücklichere Ende für sich.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Niederlagen in der Superliga
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.