Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Niederlage in Villach

Der Aufwärtstrend beim EC Feldkirch unter dem neuen Coach Tom Pokel hält wohl an, in Punkte ließ er sich aber auch am Dienstag in Villach gegen den VSV nicht ummünzen. | Tabelle

Das Dutzend ist voll. Niederlage Nummer zwölf für den EC Feldkirch in der Erste-Bank-Eishockeyliga – beim 2:3 gegen Villach zeichnete VSV-Legionär Sean Selsmer für alle drei Treffer verantwortlich. Bei einem Wiener Sieg am Freitag droht dem Team von Tom Pokel die „rote Laterne“.

Bereits zum siebenten Mal verließen Mark McArthur und seine Kollegen in dieser Saison mit einem Gegentor Unterschied das Eis – und wieder einmal hätte der Sieger durchaus Feldkirch heißen können. Vor allem im Finish verjuxte man die besten Chancen; Gauthier (54.), Vnuk (57.) und Doyle (59.) verpassten hochkarätige Einschussmöglichkeiten. Selsmer hatte die Kärntner in Überzahl zur 1:0-Führung geschossen, 78 Sekunden vor dem Drittelende glich Nasheim aus: Sein Schuss wurde über Torhüter Prohaska zum 1:1 (20.) ins Tor abgelenkt.

Mit diesem Treffer roch das Feldkirch-Team Lunte, drückte auf die Führung. Aber Selmser zeigte vor, dass es viel einfacher geht: Aus zwei Konterangriffen brachte der Kanadier die Blau-Weißen mit 3:1 (25./29.) in Front. Akkanen gelang nur mehr das Anschlusstor zum 2:3 (51.), Villach war Treffer Nummer vier näher als Feldkirch dem Ausgleich.

Revanche am Sonntag
Am Freitag ist Feldkirch spielfrei, am Sonntag gibt es Gelegenheit zur Revanche: Da kommt Villach in die Vorarlberghalle. Bereits am Donnerstag warten Trainer Pokel und Co. im Restaurant Rösslepark bei einem Stammtisch auf die Fans.

Die Graz 99ers haben in der 20. Runde der Erste Bank Eishockey-Liga die Tabellenführung ausgebaut. Durch einen 4:2-Heimsieg über die Black Wings Linz zogen die Steirer (23 Zähler) dem KAC um einen Punkt davon, da sich die Klagenfurter dem HC Innsbruck auf eigenem Eis mit 1:2 nach Penaltyschießen geschlagen geben mussten. Der KAC hat nun ebenso 22 Zähler wie der Erzrivale VSV.

Villacher SV – EC Feldkirch: 3:2 (1:1,2:0,0:1)
Stadthalle, 1.800, SR Ira, Maier, Schichlinski
Tore: Selmser (10./PP, 25., 29.) bzw. Nasheim (19.), Akkanen (51.)
Strafminuten: 8 bzw. 8

Links zum Thema:
EC Feldkirch
Eishockey.at

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Niederlage in Villach
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.