AA

Nicole Kidman schaut vor einer Gala nie in den Spiegel

Kein Blick nötig? Schauspielerin Nicole Kidman schaut vor Veranstaltungen nie in den Spiegel - selbst wenn Fotos auf dem roten Teppich gemacht werden.
Nicole Kidman bei Premierenfeiern von "Nine"
Trailer zu "Nine"

Die US-Aktrice hatte ein gerötetes Gesicht nachdem sie der Premiere ihres Musical-Films ,Nine’ in New York mit schlecht verwischtem Make-Up beigewohnt hatte. Bei Kidman konnte man weißen Puder auf ihrer Nase, Stirn und unter ihren Augen sehen und sie verriet, dass sie keine Ahnung von dem Problem hatte, bis sie die Fotos von der Veranstaltung sah.
“Ich rief meine Visagistin an und sagte so, ,Oh mein Gott, was ist denn da passiert?’ Um ehrlich zu sein, ich schaue vor einer großen Veranstaltung nie in den Spiegel, ich vertraue einfach darauf, dass das Make-Up passt, weil ich normalerweise ein bisschen geistig abwesend bin. Sie erwiderte einfach, ,Schau mal, du musst mir bessere Lichtverhältnisse ermöglichen’. Denn wir haben die Haare und das Make-Up in unserem Wohnzimmer in New York gemacht, und offensichtlich war das Licht sehr schummrig’, erklärte Kidman gegenüber den australischen Radiomoderatoren Kyle und Jackie O.
Kidman kann immer noch nicht glauben was passiert ist, und gibt zu, dass sie sich schämte, als sie erkannte, wie sie aussah. Die hübsche Rothaarige hat auch ihren Freunden nicht vergeben, die sie in der Nacht sahen, und besteht darauf, dass irgendjemand sie in einer ruhigen Minute darauf hätte aufmerksam machen können. 
“Ich muss einfach so rausgegangen sein – ich weiß es nicht. Wie peinlich! Aber ich lachte, und meinte einfach, ,Naja, was soll’s. Was kann man machen?’ Und warum hat mir niemand was gesagt? Ich bin die Art von Person, die jemand anderem sagt, wenn er noch was zwischen den Zähnen hat. Man sagt, ,Sorry, du hast noch ein bisschen was zwischen den Zähnen’, betonte Kidman.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Nicole Kidman schaut vor einer Gala nie in den Spiegel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen