AA

Nicolas Cage hasst und liebt New Orleans

Zurück zu den Wurzeln: Schauspieler Nicolas Cage (46) hatte Angst davor, in seiner selbsternannten Heimatstadt New Orleans zu drehen.
US-Schauspieler Nicolas Cage 2010
Bilder des Schauspielers
Film Festival in Venedig 2009

Der Superstar spielt in ‘Bad Lieutenant – Cop ohne Gewissen’ einen drogensüchtigen, kriminellen Polizisten in New Orleans. Die Dreharbeiten fielen dem Künstler nicht leicht, da er so eine merkwürdige Beziehung zu der Stadt pflegt: “Ich pflege eine Hass-Liebe mit New Orleans, was die stärkste Form einer Beziehung ist”, erklärte der Hollywoodler aufrichtig. “Dort lebte ich und ich fühlte mich in New Orleans sowohl verdammt als auch gesegnet, also hatte ziemliche Angst zurückzugehen und einen Film dort zu drehen.”

Ursprünglich wurde der Schauspieler in Long Beach, Kalifornien geboren. Trotzdem verbindet ihn etwas ganz Besonderes mit New Orleans, das der Star folgendermaßen erklärte: “Ich wurde nicht in New Orleans geboren, aber auf eine Art und Weise könnte ich sagen, dass ich dort wiedergeboren wurde und dass ich in dieser Stadt eine Erfahrung während des Erwachsenwerdens gemacht habe, die mir sonst nirgends widerfahren ist.”

Eigentlich hätte der Film von Regisseur Werner Herzog in Detroit gedreht werden sollen, da Herzog dachte, die Stadt würde gut zum düsteren Plot passen. Nicolas Cage überredete den Filmemacher letztendlich, die Produktion nach New Orleans zu verlegen. “Ich musste den Film nach New Orleans bringen und mich dem stellen, was da kommen würde”, erzählte Cage. “Und ich bin froh sagen zu können, dass es funktioniert hat und dass ich sehr zufrieden mit meiner Beziehung zu Werner war.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Nicolas Cage hasst und liebt New Orleans
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen