Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Nichts ist so, wie es scheint"

Staunende Gesichter, ungläubiges Kopfschütteln. Ferdinand Lampert aus Feldkirch ist Präsident des Magischen Klubs Vorarlberg (MKV) und ein Zauberer mit Leib und Seele.

Ob eine Euro-Münze oder ein kleiner Ball. Die Finger von Ferdl sind immer in Bewegung. “Übung ist alles“, sagt er. „Ohne Fingerfertigkeit kann man nicht zaubern.“ Er muss es wissen. Seit über 40 Jahren ist er der Zauberei verfallen.

Ehrenkodex

„Mit neun Jahren habe ich Brötchen ausgetragen und mit dem so verdienten Geld meinen ersten Zauberkasten gekauft“, erinnert er sich. Bald haben ihm diese einfachen Tricks aber nicht mehr genügt. „Also wollte ich von anderen Zauberern lernen.“ VEU-Urgestein Pepi Urban war es dann, der ihm nach langem Betteln ein paar Tricks gezeigt h habe ich aus Büchern lernt.“ Vor 31 Jahren er schließlich mit U Arthur Schneider dem heute 22 Zauber ren. Kein Trick drin aus diesem Kreise. „Ein Zauberer muss sich an den Ehrenkodex halten“, sagt Lampert streng. Dafür halten Magier untereinan zusammen. David Co field oder Siegfried Roy – Lampert kenn bekannten Magier und hat sich schon den einen oder anderen Trick von ihnen abgeschaut. „Copperfield ist sehr kollegial“, so Lampert.

Staunende Gesichter sieht er bei seinen 50 Auftritten pro Jahr ständig. „Nichts ist so, wie es scheint.“ Es gäbe eine alte Zauber-Weisheit: „Schauen Sie mir in die Augen, betrüge ich Sie mit den Händen. Schauen Sie mir auf die Hände, betrüge ich sie mit den Augen. Schauen Sie mir auf beides, so werden Sie immer der Betrogene sein.“ Lacht und löst einen Euro in Luft auf. „Zaubern ist eine Leidenschaft, die mich nie mehr loslassen wird“, so Lampert, der mit seiner Gattin als „Die Fernandos“ auftritt, abschließend.


ZUR PERSON

Ferdinand Lampert

  • Beruf: Krankenpfleger
  • Geboren: 9. Mai 1954
  • Familie: verheiratet mit Mechtild, zwei Kinder
  • Hobbies: Zauberei, Urlauben und Web-Site-Gestaltung
  • Künstlername: Die Fernandos

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Nichts ist so, wie es scheint"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen