Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Nicht auf der Brennsuppe daher geschwommen"

Die 51. Rankweiler Brennessel bot ein dreistündiges Spitzenprogramm vor ausverkauftem Vinomnasaal
Die 51. Rankweiler Brennessel bot ein dreistündiges Spitzenprogramm vor ausverkauftem Vinomnasaal ©VN-TK
Die gesprochene Fasnat-Zeitung Brennessel stand ganz im Zeichen der kommenden Gemeinderatswahlen und in der Umgebung
Action Rankweiler Brennessel 2020
NEU
Rankweiler Brennessel 2020
NEU
Rankler Brennessel I
NEU

RANKWEIL. Es hat schon mehr als Tradition und ist zu einer echt großen Marke in der Marktgemeinde Rankweil geworden. Die Rede ist von der lebendigen Faschingszeitung, sprich Brennessel. Vor einem vollen Vinomnasaal gingen die heurigen zwei Aufführungen der Brennessel über die Bühne. Hoppalas und Missgeschicke der Bewohner von Rankweil und den benachbarten Gemeinden als auch Geschichten von anno dazumal wurden von den drei Obfrauen der Bürgermusik Rankweil, Susanne Entner, Isolde Gögele und Eva Maria Bertschler sowie vom Brennessel-Team Harald Keckeis, Martin Salzmann und Markus Senekowitsch wieder mit viel Witz und Humor dargebracht. Lokale Prominenz – angeführt von Bürgermeisterin Katharina Wöss-Krall mit Gatte Marco, Vizebürgermeister Andreas Prenn mit Gattin Cornelia, den Gemeinderäten Helmut Jenny mit Gattin Waltraud, Klaus Pirker mit Gattin Anita, Gemeindevertreterin Karin Reith, Pfarrer Walter Juen, Künstler Kurt Huber mit Gattin Roswitha und Ärztin Magdalena Wöss sowie zahlreichen Vereinsfunktionären und zahlreiche weitere Rankweiler mussten ihr Kommen bei der 51. Auflage der Rankweiler Brennessel nicht bereuen. Insgesamt fast eintausend Zuschauer, zweimal im je dreistündigen Spitzenprogramm kamen aus dem Lachmodus nicht mehr heraus. „Das Interesse an der Brennessel ist stets riesengroß und gehört seit mehr als fünf Jahrzehnten von der Bevölkerung zum fixen Terminkalender und zum Pflichttermin“, sagt Bürgermusik Rankweil Obfrau Susanne Entner. Nach vielen Jahren Pause hat Anfang dieses Jahres Werner Lins wieder den Posten als Kapellmeister in Rankweil übernommen und löst Lukas Nussbaumer ab. Nussbaumer wird sich vermehrt der Jugendkapelle Rankweil und den jungen Musikanten der Musikschule Rankweil widmen. Vorgetragen wurden die Hoppalas der letzten zwölf Monate zum zweiten Mal in gekonnter Manier von Markus Senekowitsch.

Wahlfieber

Ganz im Zeichen der kommenden Gemeinderatswahlen am Sonntag, 15. März stand die Rankweiler Brennessel. Unter dem Motto „Ortsteile“ von Rankweil gab es Humorvolles, aber auch aus der Vergangenheit und Gegenwart wurde aus den Geschichtsbüchern vom Rankweiler Archiv Wichtiges den Besuchern präsentiert. Die Gemeinde ist im Wahlfieber und es wirft schon seine Schatten voraus. Das Duo Martin Salzmann und Harald Keckeis legte sich mächtig ins Zeug und sorgte für Lachsalven ohne Ende. Als absoluter Höhepunkt präsentierten die beiden Hobby-Schauspieler die aktuelle Analyse zum bevorstehenden Wahlkampf auf Gemeindeebene und den benachbarten Gemeinden Laterns und Feldkirch. Das Gastra TV sendet via Livestream vom St. Peter Bühel vom Rankweiler Küniglberg. „Katharina ist ganz und gar nicht auf der Brennsuppe daher geschwommen. Es ist keine Türkis-Grüne Schwarzmalerei. Die Absolute ist das erklärte Ziel“, so die beiden TV-Analysten. Die „Roten“ von Rankweil seien zum Pflegefall geworden. Bei den Freiheitlichen von Rankweil ist die Gründung einer „Splittergruppe“ denkbar. Die „Blauen“ werden aber wohl mit der Rolle „Dabei sein ist alles und dem olympischen Gedanken“ nicht weite Sprünge machen. Unternehmer Max Summer rechnet laut Salzmann und Keckeis mit einem drohenden Wahldebakel und hat einen Sonderpreis zur Verfügung gestellt. „Er spielt nur noch eine kleine Nummer und hat den Platz an der Sonne geräumt“, stellten die Vortragenden in Sachen Grünes Forum Rankweil fest. Christoph Metzler tritt nicht mehr als Bürgermeisterschaftskandidat an und macht Platz für seinen Gemeinderat Alejandro Schwaszta. Allerdings hat das Bildungsministerium in Wien einen Antrag zum Pisatest zwecks Aussprache seines korrekten Namen Schwaszta veranlasst. In Laterns wurden die Aufkleber von Lebensmittelhändler Sutterlüty mit Minus 25 Prozent  berücksichtigt. Alle Parteien haben in Laterns große Verluste deshalb in Kauf nehmen müssen. Für die kommende Wahl wurde die UNO als Wahlbeobachter in den Wintersportort nach Laterns entsendet.

Neben den nicht ganz ernstgemeinten Schlagzeilen der Fasnats-Zeitung sorgte die Bürgermusik als Veranstalter mit stimmungsvoller Blasmusik und aktuellen Schlagern für beste Stimmung beim Publikum. 

Zusammen mit der Ortsfeuerwehr Rankweil veranstaltet die Bürgermusik Rankweil am 1. Mai das große traditionelle Maibaumfest. Großeinsatz für die Rankweiler Musiker ist beim Bezirksmusikfest am 6. Juni in Muntlix angesagt. VN-TK

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Rankweil
  • "Nicht auf der Brennsuppe daher geschwommen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen