AA

Newcastle United schießt PSG ab - Manchester City gewinnt in Leipzig

©AP
20 Jahre nach dem letzten CL-Spiel in Newcastle feierten die "Magpies" eine perfekten Abend, Paris wurde mit 4:1 nach Hause geschickt.
CL-Livecenter

Der zweite Spieltag der UEFA Champions League wurde mit acht Partien der Gruppen E bis H abgeschlossen.

Newcastle düpiert PSG

Viele Augen waren dabei auf das Spiel zwischen Newcastle United und Paris Saint-Germain gerichtet. Mit diesem Kracher kehrte die Königsklasse nach 20 Jahren wieder zurück in den St. James Park. Und die "Magpies" legten dann eine erste Halbzeit hin, die ganz nach dem Geschmack der lautstarken Fans war. Denn durch Tore von Almiron (17.) und Burn (39.) führten die Hausherren zur Pause verdient mit 2:0.

Nach Wiederbeginn sollte die Gala der Engländer zunächst seine Fortsetzung finden, Longstaff stellte auf 3:0 für seine Mannschaft (50.). Der französische Meister kam durch Hernandez sechs Minuten später zu seinem ersten Treffer des Abends, es sollte aber auch der einzige bleiben. Den Schlusspunkt setzte Schär per Traumtor, Newcastle jubelt am Ende über einen verdienten 4:1-Erfolg.

Das zweite Spiel in dieser so namhaft besetzten Gruppe F ging in Dortmund über die Bühne, wo der dort heimische BVB den AC Milan empfing. Die Partie sollte die einzige an diesem CL-Abend sein, die torlos endete.

City siegt in Leipzig

Titelverteidiger Manchester City war zu Gast bei RB Leipzig und die Deutschen hatten sich nach gutem Saisonstart auch Chancen gegen die Guardiola-Elf ausgerechnet. Allerdings traten die Engländer in Halbzeit eins überaus dominant auf und führten nach 45 Minuten nach einem Treffer von Foden (25.) mit 0:1. Openda glich nur drei Minuten nach Wiederbeginn zwischenzeitlich für RB aus, der eingewechselte Weltmeister Alvarez (84.) bzw. Doku (90.+2) sorgten mit ihren Treffern dafür, dass Manchester City nach zwei Spielen beim Punktemaximum von sechs Zählern hält.

Im Parallelspiel der Gruppe G empfing Crvena zvedza (Roter Stern Belgrad) den Schweizer Meister Young Boys Bern. Am Ende sollten in der serbischen Hauptstadt die Punkte geteilt werden. Die Hausherren führten zur Pause nach einem Tor von Ndiyae (35.) mit 1:0, die Eidgenossen drehten die Partie nach Wiederbeginn nach Treffern von Ugrinic (48.) und Itten (61./Elfmeter) zwischenzeitlich zu ihren Gunsten. Bukari besorgte in Minute 88 schließlich den 2:2-Endstand.

Glücklicher Barca-Sieg

In Gruppe H hält der FC Barcelona nach zwei Spieltagen beim Punktemaximum. Die Katalanen setzten sich beim FC Porto glücklich mit 1:0 durch. Der für den verletzten Lewandowski eingewechselte Torres gelang in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit der Siegtreffer. Die Portugiesen waren zwar das spielbestimmende Team, ließen aber zu viele Möglichkeiten ungenutzt.

Bereits am früheren Abend holte sich Shaktar Donezk drei Zähler bei Royal Antwerpen. Die Belgier führten zwar bereits nach etwas mehr als einer halben Stunde mit 2:0, die Gäste aus der Ukraine drehten die Partie aber auch dank einiger Fehler von Keeper Butez noch zu ihren Gunsten. Zudem ließen die Hausherren in der Nachspielzeit die große Ausgleichschance liegen, da Alderweireld einen Elfmeter kläglich am Tor vorbeisetzte.

Gruppe E

Das vielleicht beste Spiel des Abends lieferten sich Atletico Madrid und Feyenoord Rotterdam. Die Spanier setzten sich am Ende knapp mit 3:2 durch, davor wurde den Fans im "Metropolitano" jede Menge Unterhaltung geboten. Die Gäste aus den Niederlanden gingen durch ein Eigentor von Hermoso früh in Führung (7.), Morata glich nur fünf Minuten später aus. In Minute 34 gingen Trauner & Co. neuerlich in Führung, Hancko hatte getroffen. Noch vor der Pause schlug Atletico aber erneut zurück, Griezman erzielte in der Nachspielzeit den 2:2-Halbzeitstand. Nur zwei Minuten nach Wiederbeginn gelang Morata dann der Siegtreffer, es sollte beim 3:2 für die Hausherren bleiben, obwohl die Holländer noch einige Chancen auf den Ausgleich vorfanden.

Im Parallelspiel lag Lazio Rom bei Celtic bereits nach 12 Minuten im Rückstand, dennoch sollten die Punkte am Ende nach Italien gehen. Denn Vecino (29.) und Pedro (95.) trafen für Lazio und schockten damit die Fans im Celtic-Park. Die Schotten bleiben damit auch nach zwei Spielen punktelos am Ende der Tabelle.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Newcastle United schießt PSG ab - Manchester City gewinnt in Leipzig