AA

"Neuzeit-Nostradamus" sagt Horror-Prognose für 2023 voraus

"Neuzeit-Nostradamus" Craig Hamilton-Parker sagt Horror-Szenario für 2023 voraus.
"Neuzeit-Nostradamus" Craig Hamilton-Parker sagt Horror-Szenario für 2023 voraus. ©Canva; YouTube/Craig Hamilton-Parker
Craig Hamilton-Parker, ein Hellseher, der als "Neuzeit-Nostradamus" bezeichnet wird, schockiert mit einer Prognose für 2023.
Baba Wanga: Ihre Prophezeiungen für 2023

Der Hellseher behauptet, er will einen Konflikt in Taiwan vorhersehen - dieser soll schwerwiegende Folgen für die ganze Welt haben. Gegenüber dem "Daily Star" erklärte Hamilton-Parker, er befürchte, dass zwei Flugzeuge kollidieren könnten oder es zu einer Kollision zwischen zwei U-Booten kommen werde, wodurch möglicherweise ein dritter Weltkrieg entstehen könnte.

Dieser "Crash", so der Hellseher, soll einen Mega-Konflikt auslösen, am dem unter anderen China und Russland beteiligt sein werden und zum "ernstesten Thema der nächsten zwei Jahre" werden könnte.

©Canva

"Ich sage schon seit einiger Zeit, dass ich der Meinung bin, dass es zu einem Konflikt um Taiwan kommen wird, und ich glaube, das wird dieses Jahr passieren. Ich glaube, dass wir in gewisser Hinsicht einen zufälligen Konflikt bekommen werden, weil wir so etwas wie einen verrückten Zusammenstoß oder Zwischenfall haben werden", meint Hamilton-Parker gegenüber dem "Daily Star".

©Canva

Er ist der Meinung, dass "entweder U-Boote zusammenstoßen oder Flugzeuge ineinander krachen oder irgendjemand das auslöst und es beginnt, außer Kontrolle zu geraten." Dieser Konflikt soll laut dem Hellseher den Krieg in der Ukraine "klein erscheinen" lassen. Doch es gibt auch eine gute Nachricht: "Letztendlich geht es aber gut aus", so Hamilton-Parker. "Meiner Meinung nach wird ein neues China entstehen, das in mehrere Länder aufgeteilt ist. Anstatt eines großen Chinas."

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • "Neuzeit-Nostradamus" sagt Horror-Prognose für 2023 voraus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen