Neuwahl des Parlaments in Spanien für 28. April angesetzt

Sanchez verlor Abstimmung zu seinem Budgetplan
Sanchez verlor Abstimmung zu seinem Budgetplan ©APA (AFP)
In Spanien findet am 28. April eine vorgezogene Parlamentswahl statt. Der sozialistische Ministerpräsident Pedro Sanchez gab seine Entscheidung am Freitag in Madrid bekannt.

Die Ablehnung des Budgetplans der Minderheitsregierung für 2019 durch das Parlament hatte am Mittwoch eine Krise ausgelöst.

Sanchez und seine Partei PSOE verfügen über keine eigene Mehrheit, sondern nur über rund ein Viertel der Sitze. Der Regierungschef, der seit Juni 2018 im Amt ist, stützte sich bisher auf die linkspopulistische Partei Podemos sowie auf zwei separatistische Parteien aus Katalonien. Diese beiden verweigerten ihre Zustimmung zum Budgetentwurf.

(APA/dpa/ag.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Neuwahl des Parlaments in Spanien für 28. April angesetzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen