AA

"Neurotischer Schwachsinn"

Moritz Bleibtreu (31), Film-Schauspieler, hält vieles, was an Schauspielschulen in Amerika unterrichtet wird, für "neurotischen Schwachsinn".

Schauspielschulen in Amerika unterrichtet wird, für „neurotischen Schwachsinn“. Seine eigenen Erfahrungen mit der Schule in New York bezeichnete er in einem Interview mit dem Magazin des TV-Senders „Premiere“ als „sehr schwierig“. „Ich verstand nie, warum man sich gefühlsmäßig so quälen muss“, erinnert sich Bleibtreu, der unter anderem in Streifen wie „Lola rennt“ an der Seite von Franka Potente und „Taking sides“ mit Harvey Keitel zu sehen war. Als Deutscher fühle er sich bei Dreharbeiten in den USA jedoch absolut anerkannt. „Nur wir Deutschen kommen uns so klein und minderwertig vor. Die nehmen einen drüben viel ernster, als man denkt.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • "Neurotischer Schwachsinn"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.