AA

Neujahrskonzert der "Simmaphoniker"

Das Jugendsinfonieorchester glänzte im Walserhaus.
Das Jugendsinfonieorchester glänzte im Walserhaus. ©Grabherr

Was für ein musikalischer Start ins Jahr 2011! So wie schon zum vergangenen Jahreswechsel verzauberte das “Jugendsinfonieorchester Dornbirn” mit seinem Dirigenten Guntram Simma die Konzertbesucher mit einem erstklassigen Programm.
Eines von fünf Konzerten in der Neujahrswoche gaben die nach ihrem Gründer und Dirigenten benannten “Simmaphoniker” im Kleinwalsertal. Karten für das weit über die Vorarlberger Grenzen hinaus bekannte jugendliche Ensemble sind in Vorarlberg nur schwer zu bekommen. Umso stolzer war man im Tal, die Jugendsinfoniker nach dem Auftritt vor einem Jahr erneut auf die Bühne des Walserhauses gebracht zu haben.

Ein ausgewogenes Programm mit viel Abwechslung und großen musikalischen Stimmungsbildern bot für jeden etwas. Werke von Flotow, Lortzing, Bruch, Brahms, Offenbach, Gillet, Kabalevsky und Johann Strauss Sohn hielten für die Jugendsinfoniker eine Menge an schwierig zu spielenden Partituren bereit. Doch scheinbar mühelos meisterten die Mädchen und Buben alles. Augenscheinlich mit viel Freude am Spiel im Ensemble, was die fröhlichen Gesichter der Orchestermitglieder während des gesamten Konzertabends bestätigten.

Gelungene Soli der Violistin Nadine Nigl und David Soyza am Xylophon setzten zwei weitere Glanzpunkte. Dirigent Guntram Simma, der seines Zeichens das Jugendsinfonieorchester vor 20 Jahren gegründet hat und bis heute leitet, durfte mit seinen jungen Künstlern überaus zufrieden sein. Das unterstrich auch das Publikum mit lang anhaltenden stehenden Ovationen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Mittelberg
  • Neujahrskonzert der "Simmaphoniker"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen