AA

Neues Zahlungsmittel im Leiblachtal

Im Leiblachtal wird es neben dem Euro noch eine Währung geben und zwar den „Leiblach Taler“. Die Unternehmerbörse Leiblachtal lässt derzeit ihr „eigenes Geld“ drucken.

Um die Kaufkraftabwanderung zu stoppen, schuf die Unternehmerbörse Leibachtal einen neuen Einkaufsgutschein, der mit seiner Bezeichnung „Leiblach Taler“ an die alte Währung „Taler“ erinnern soll. Die „Leiblach Taler“ werden ab 28. Mai in allen Sparkassen und Raiffeisenbanken des Leiblachtales erhältlich sein. Große Erwartungen setzen die Bürgermeister der fünf Leiblachtalgemeinden Lochau, Hörbranz, Hohenweiler, Möggers und Eichenberg sowie die Gewerbetreibenden und Unternehmer des Tales in die neuen Einkaufsgutscheine. „Derzeit wird man die Einkaufsgutscheine schon bei 90 verschiedenen Betrieben des Leiblachtales einlösen können“, meint Mitorganisator Manfred Sigg „und ich bin zuversichtlich, dass die Anzahl der Mitglieder noch weiter zunehmen wird.“ Die attraktiven Entwürfe des neuen Leiblachtaler „Geldes“ wurden vom Hörbranzer Grafiker Hubert Egartner kreiert.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Neues Zahlungsmittel im Leiblachtal
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.