Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neues Wohnen in alten Mauern - Regio Bregenzerwald startete Projekt

Die Regio Bregenzerwald hat das Projekt "Intensivierung der Nutzung alter Bausubstanz im Bregenzerwald" gestartet. Ziel ist es, nicht genutzten Wohnraum im Eigentum für junge Menschen verfügbar zu machen. "Die aus dem Pilotprojekt gewonnenen Erfahrungen sollen anschließend landesweit genutzt werden", erklärte Wohnbaulandesrat Manfred Rein.

Viele ältere Menschen haben ihr Wohngebäude selbst aufgebaut oder von ihrer Familie übernommen. Im Bregenzerwald gibt es laut einer aktuellen Erhebung über 1000 Häuser, die nur von ein oder zwei älteren Menschen bewohnt sind, oder leer stehen. Rund 40 Prozent des gesamten gewidmeten Baulandes sind ungenutzt. Gleichzeitig suchen viele jungere Paare und Familien ein Gebäude für die Schaffung eines Eigenheimes. Im Jahr 2007 wurden in Vorarlberg fast 1400 Wohnungssanierungen vom Land gefördert. Für das laufende Jahr wurde die Obergrenze der anerkannten Sanierungskosten erhöht. Beim Projekt “Alte Bausubstanz” werden aber auch Adaptierungen der Wohnbauförderungsrichtlinien notwendig sein, kündigte Landesrat Rein an.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Alberschwende
  • Neues Wohnen in alten Mauern - Regio Bregenzerwald startete Projekt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen