Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neues Verkehrskonzept ab 2017: Wälderbahn, Straßenbahn und Montafonerbahn auf Prüfstand

Bregenz. Die Wälderbahn ist nicht das einzige visionäre Verkehrsprojekt, das in Vorarlberg auf eine Umsetzung hofft. 2017 will Landesrat Johannes Rauch ein neues Verkehrskonzept angehen und auch die Ringstraßenbahn und Ausbau der Montafonerbahn prüfen lassen.
Wälderbahn: Rhomberg denkt bereits an Ausbau

Eine Seilbahn-Tram vom Bahnhof in Dornbirn ins Gütle und von dort über das Hochälpele nach Bersbuch/Andelsbuch – das ist die Vision von Industriellenvereinigung, Doppelmayr und Kairos. Die Seilbahn soll Pendlern aus dem Bregenzerwald eine umweltfreundliche Alternative bieten und damit die Vorarlberger Verkehrsadern entlasten.

Mehrere Projekte in der Schublade

Dieses “Leuchtturmprojekt” ist jedoch nicht das einzige innovative Projekt für Vorarlbergs öffentlichen Verkehr. Auch ein Ausbau der Montafonerbahn über Schruns hinaus bis St. Gallenkirch steht bereits seit Jahren im Raum – wie auch die bereits vor zehn Jahren präsentierte Ringstraßenbahn für das Rheintal-Unterland aus der Feder von Hubert Rhomberg.

Rauch liebäugelt mit Straßenbahn

Diese wartet immer noch auf eine Machbarkeitsstudie – und hatte bisher gerade unter den Vorarlberger Grünen starken Rückhalt. Die Idee einer Straßenbahn wäre für Vorarlberg nicht neu, gab es doch schon von 1902 bis 1938 eine Tram zwischen Dornbirn und Lustenau. Bisher wurde sie jedoch laufend auf die lange Bank geschoben. Von der S18 versprach man sich in der Landesregierung damals die größere Entlastung, vor allem beim Güterverkehr.

Studien sollen 2017 angegangen werden

Das Regierungsprogramm von Schwarz-Grün sehe jedoch für 2017 die Entwicklung eines neuen Verkehrskonzeptes vor – und bringt damit laut Mobilitätslandesrat Johannes Rauch auch die Straßenbahn wieder aufs Tapet. Diese soll wie auch die Wälderbahn oder der Ausbau der Montafonerbahn endlich einer Machbarkeitsprüfung unterzogen werden. Die Studien sollen nächstes Jahr in Auftrag gegeben werden, Ergebnisse erwartet Rauch für 2018.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Neues Verkehrskonzept ab 2017: Wälderbahn, Straßenbahn und Montafonerbahn auf Prüfstand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen