Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neues Quartett: Der Transferkönig heißt SW Bregenz

Christoph Kobleder kickt für SW Bregenz
Christoph Kobleder kickt für SW Bregenz ©Gepa
Klasse statt Masse hieß es bei den 17 Vorarlbergligaklubs in der Winterübertrittszeit

Obwohl es aufgrund der Reform ab der Saison 2019/2020 daher in dieser Meisterschaft 2018/2019 keinen Absteiger in allen Spielklassen des Landes gibt notierten Nina Rasdeuschek und Fabio Feldkircher vom Vorarlberger Fußballverband mehr als 350 Transfers in der Winterübertrittszeit. Rund ein Fünftel der getätigten Transfers waren ausländische Spieler. Klasse statt Masse lautete zur Saisonhälfte zumeist das Motto im Ländle-Unterhaus. Bestes Beispiel war der derzeit Dittplatzierte in der Vorarlbergliga, SW Bregenz mit einem neuen Quartett. Mit den beiden Verteidigern Christoph Kobleder, Marko Martinovic und Tormann Nemanja Radukic aus Serbien sowie dem Sambatänzer Yuri Silva Gomes haben sich die Bodenseestädter vor allem in der Defensive erheblich verstärkt. Damit ist in Bregenz das Torhüterduell um die Nummer eins voll entbrannt. Radukic duelliert sich mit Florian Eres um den Platz zwischen den Pfosten. Bregenz musste auf dem Tormannposten etwas tun, weil Janik Zaworka nach Langen wechselte und Darko Kalinic ab März den Präsenzdienst in Salzburg absolviert. „Das Minimalziel ist die Eliteliga Vorarlberg. Dafür haben wir die Hausaufgaben gemacht und mit den vier Neuen schon auf die kommende Saison die Planungen in Angriff genommen“, sagt SW Bregenz Trainer Luggi Reiner. SW Bregenz mit einer Kadergröße von 22 Spielern plus zwei Goalies ist daher auch der Transferkönig. Außer SW Bregenz haben von den sieben Erstplatzierten nur der Dornbirner SV noch von Verstärkungen Gebrauch gemacht. Die Haselstauder holten die regionalligaerfahrenen Sercan Altuntas und Jonas Gamper. Elf von siebzehn Vorarlbergligavereinen dürfen sich noch Hoffnungen auf einen Startplatz für die Eliteliga Vorarlberg machen. Ein Kommen und Gehen herrschte auch beim VL-Schlusslicht Feldkirch mit sechs Neuzugängen, aber auch sieben Spieler haben die Montfortstädter verlassen. Mit Denis Sonderegger (Egg), Ralf Grabher (Andelsbuch), Aydin Akdeniz (Lochau), Dominik Helbock (Bizau) und Jürgen Maccani nehmen zum Frühjahrsstart am 23. März auch fünf neue Trainer auf der Betreuerbank Platz.

Fußball, die Transfers aller Unterhausligen in der Winterübertrittszeit 2018/2019, inklusive Ergebnis der letzten Saison

Vorarlbergliga

Meusburger FC Wolfurt

Tabellenplatz/Punkte: 1./37

Zu: keine

Ab: Jürgen Ritter (Lingenau), Thomas Peter (Schwarzach)

Trainer: Joachim Baur (bisher)

 

FC Intemann Lauterach

Tabellenplatz/Punkte: 2./36

Zu: keine

Ab: Sebastian Beer (private Gründe)

Trainer: Thomas Bayr (bisher)

 

SW Bregenz

Tabellenplatz/Punkte: 3./35

Zu: Christoph Kobleder (Austria Lustenau), Marko Martinovic (Eschen/Mauren), Yuri Silva Gomez (Brasilien), Nemanja Radukic (Srb)

Ab: Filipe Alves Viana (?), Janik Zaworka (Langen)

Trainer: Luggi Reiner (bisher)

 

FC RW Rankweil

Tabellenplatz/Punkte: 4./34

Zu: keine

Ab: Andreas Schwendinger (Karriereende)

Trainer: Stipo Palinic (bisher)

 

Hella Dornbirner SV

Tabellenplatz/Punkte: 5./33

Zu: Sercan Altuntas (Hard), Jonas Gamper (Langenegg), Marcel Kovacec (Schwarzach)

Ab: Nicolas Harguindeguy (USA-Studium), Yusuf Yildirim (Fußach), Ali Yilmaz (Kirchfelden)

Trainer: Sebastian Trittinger (bisher)

 

SC Röfix Röthis

Tabellenplatz/Punkte: 6./28

Zu: keine

Ab: Richard Metzler (Ludesch), Marco Wölbitsch (Brederis), Marcel Keckeis (Sulz)

Trainer: Philipp Schwarz (bisher)

 

SC Austria Lustenau Amateure

Tabellenplatz/Punkte: 7./28

Zu: Stefan Stijepovic (Diepoldsau), Tim Michael Großer (Ger)

Ab: Valendin Alexandru Asiu (Höchst), Markus Blank (FC Lustenau), Gabriel de Lima Guedes da Silva (Hittisau)

Trainer: Björn Gasser (bisher)

 

Admira Dornbirn

Tabellenplatz/Punkte: 8./27

Zu: Timo Maderthaner (Götzis)

Ab: Laurin Moll (Ebreichsdorf), Talip Karaaslan (AKA Vorarlberg U-18)

Trainer: Herwig Klocker (bisher)

 

Holzbau Sohm FC Alberschwende

Tabellenplatz/Punkte: 9./27

Zu: keine

Ab: keine

Trainer: Goran Milovanovic (bisher)

 

blum FC Höchst

Tabellenplatz/Punkte: 10./27

Zu: Valendin Alexandru Asiu (Austria Lustenau Amateure), Pascal Riebenbauer (Gaißau), Deniz Samardzic (Staad)

Ab: Pierce Lange (berufliche Gründe), Philip Gisinger (Koblach), Igor Jovicic (Götzis)

Trainer: Bernhard Erkinger (bisher)

 

FC Brauerei Egg

Tabellenplatz/Punkte: 11./26

Zu: keine

Ab: Thomas Waldner, Hanno Greber (beide Karriereende), Mark Metzler (Bizau)

Trainer: Denis Sonderegger (neu)

 

Kaufmann Bausysteme FC Bizau

Tabellenplatz/Punkte: 12./22

Zu: Ljupko Vrljic (Fußach), Mark Metzler (Egg), Sebastian El Abdellaoui (Au)

Ab: Andreas Hindelang (Sonthofen)

Trainer: Dominik Helbock (neu)

 

typico SV Lochau

Tabellenplatz/Punkte: 13./22

Zu: Leon Endres (Kennelbach), Rene Hummel (Langenegg), Benjamin Kaufmann (Berg/Ger)

Ab: Marc Barton (Karriereende), Florian Haag (Studium), Julian Rupp (Rebstein)

Trainer: Aydin Akdeniz (neu)

 

SC Fußach

Tabellenplatz/Punkte: 14./21

Zu: Sandro Lüchinger (Montlingen), Yusuf Yildirim (Dornbirner SV)

Ab: Ljupko Vrljic (Bizau), Ivan Vrljic (Doren), Daniel Grob (Widnau)

Trainer: Jürgen Maccani (neu)

 

FC Nenzing

Tabellenplatz/Punkte: 15./14

Zu: Tamer Özcan (Ruggell)

Ab: Lukas Türtscher (Auslandsaufenthalt), Rochus Schallert (Schruns)

Trainer: Thomas Vonbrül (bisher)

 

Simeoni Metallbau FC Andelsbuch

Tabellenplatz/Punkte: 16./14

Zu: David Fink (reaktiviert), Niklas Marvin Andruchowicz (Altach), Guilherme Junio da Silva (Brasilien)

Ab: Tobias Bereuter (?)

Trainer: Ralf Grabher (neu)

 

Sparkasse FC BW Feldkirch

Tabellenplatz/Punkte: 17./5

Zu: Werley Pacheco de Oliveira (Schlins), Mustafa Kara (St. Margrethen), Philipp Ender I (Götzis), Frank Egharevba (Oberpetersdorf/Schwarzenbach), Deniz Bozkurt (Frastanz), Eren Alici (Eschen/Mauren)

Ab: Adrian Moosbrugger (?), Fabian Unterrainer (Altach Amateure), Kaan Erciyas, David Klammer, Pascal Völkl (alle Koblach), Manuel Dolischka (Hohenems), Emircan Yildiz (Altenstadt)

Trainer: Sabri Vural (bisher)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Neues Quartett: Der Transferkönig heißt SW Bregenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen