AA

Neues Leitbild für das Vorarlberger Bibliothekswesen

Landesrätin Kaufmann und Wissenschaftschefin Dür erläuterten den neuen Bibliotheksleitplan 2020 im Landhaus in Bregenz.
Landesrätin Kaufmann und Wissenschaftschefin Dür erläuterten den neuen Bibliotheksleitplan 2020 im Landhaus in Bregenz. ©VLK
Bregenz - Erstmalig wird mit dem Vorarlberger Bibliotheksleitplan 2020 ein gemeinsames Leitbild für die öffentlichen Bibliotheken festgeschrieben. Darin enthalten sind auch die strategischen Ziele und Maßnahmen für die Weiterentwicklung der Öffentlichen Bibliotheken in Trägerschaft der Gemeinden und Pfarren, informierten Landesrätin Andrea Kaufmann und die Leiterin der Wissenschaftsabteilung, Gabriela Dür im heutigen (Donnerstag, 9. Februar) Pressegespräch.


Im Oktober 2010 hat der Landes-Rechnungshof einen Prüfbericht über das Öffentliche Bibliothekswesen vorgelegt und empfohlen, den Bibliotheksleitplan aus dem Jahr 1997 zu überarbeiten und zu aktualisieren. “Der nun mehr vorliegende Leitplan bildet die Grundlage für die zukunfts-, qualitäts-, und wirkungsorientierte Weiterentwicklung des Bibliothekswesens”, fasste Landerätin Kaufmann zusammen. “In den Prozess eingebunden waren Vertreterinnen und Vertreter der Öffentlichen Bibliotheken, der Schulbibliotheken, der Landesbibliothek sowie der Fach- und Spezialbibliotheken und der Vorarlberger Gemeinden”, erläuterte Gabriela Dür.

   Kernstück des Bibliothekleitplans 2020 sind die sechs strategischen Ziele, die die positive Weiterentwicklung des Vorarlberger Bibliothekswesens bis zum Jahr 2020 sicherstellen sollen:
– Bibliotheken als Bildungszentren positionieren
– Bibliotheken als kulturelle und soziale Treffpunkte stärken
– Attraktives Angebot sicherstellen
– Leistungsfähigkeit ausbauen und Qualität sichern
– Vernetzung, Kooperation und Synergien fördern
– Infrastruktur und Ressourcen sicherstellen

   Ein von Vertreterinnen und Vertretern des öffentlichen Bibliothekswesens, der Fachstelle Bibliotheken der Diözese, des Bibliotheksverbands Vorarlberg (BVV) und der Vorarlberger Landesbibliothek (VLB) gemeinsam erstellter Maßnahmenkatalog soll die Umsetzung der strategischen Ziele sicherstellen. Für die laufende und operative Steuerung der Umsetzung wurde ein Koordinationsgremium installiert, welchem die Leiterinnen der Landesbüchereistelle, der Fachstelle Bibliotheken der Diözese und des Bibliotheksverbandes Vorarlberg angehören.

Lesefreudige Vorarlberger/innen

   In 73 der 96 Vorarlberger Gemeinden befinden sich insgesamt 95 Öffentliche Bibliotheken. Lesen ist “in” in Vorarlberg: Die Zahl der Bibliotheksbenutzer und der Entlehnungen liegt weit über dem Österreich-Schnitt: Knapp 24 Prozent der Vorarlberger Bevölkerung besitzt eine Entlehnkarte (Österreich: zwölf Prozent). Jeder Einwohner in Vorarlberg kommt im Schnitt auf sechs Entlehnungen pro Jahr (Österreich: 2,5 Entlehnungen). www.vorarlberg.at/lesen und www.bvv.bvoe.at.

(VLK)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Neues Leitbild für das Vorarlberger Bibliothekswesen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen