Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bregenzer Leon Pauger führt sensationell im Trans Vorarlberg Triathlon

©sams
Der Aufsteiger der Saison im Triathlon Leon Pauger gewann das Schwimmen und das Laufen und hat auf Favorit Thomas Berger 16 Sekunden Vorsprung. Der Dornbirner Martin Bader ist Dritter vor dem letzten Bewerb im Radfahren am 27. Seprember in Nenzing. VOL.AT tickerte live.
Bilder vom Trans Vorarlberg
NEU
Bilder vom Trans Vorarlberg Triathlon
NEU

Es wird ein etwas anderer Triathlon, der Trans Vorarlberg 2020. In Zeiten von Corona haben sich die Organisatoren entschlossen, den so beliebten Triathlon über die Mitteldistanz in einer abgeänderten Form auch in diesem Jahr durchzuführen.

Das war der Liveticker vom Trans Vorarlberg Triathlon mit Fotos, Videos allen Fakten

Kopf an Kopf Duell beim 9. Trans Vorarlberg Triathlon – Youngster Leon Pauger führt knapp vor Thomas Steger nach Swim & Run. Lena Berlinger in der Damenwertung voran!

Was war das für eine Härteschlacht heute beim ersten Teilbewerb des 9. Trans Vorarlberg Triathlon, dem Swim & Run in Rankweil bei den Paspels Seen. Jedoch geizten die Athleten nicht mit ihren Klassezeiten in den Schwimm- und Laufbewerben. Unisono der einhellige Tenor der TeilnehmerInnen „Froh, dass endlich wieder eine Veranstaltung durchgeführt worden ist. Eine großartige Location für dieses Format.“

Leon Pauger führt sensationell vor dreifachem Trans Vorarlberg Sieger Thomas Steger!

Dank seiner unglaublichen Schwimmleistung von 14min 3sec auf der 1200 Meter langen Schwimmstrecke, sowie einer Top Performance auf den 12 Kilometer, führt der junge Leon Pauger (Tri Dornbirn) sensationell vor Thomas Steger (Pewag Team). Steger welcher einen super Lauf erwischte, liegt jedoch nur 16 Sekunden hinter Pauger in der Gesamtzwischenwertung. Dritter ebenso mit einer super Leistung der Dornbirner Martin Bader (Skinfit Racing Team). Knapp dahinter lauert aber schon der Schweizer Ex-Olympiastarter Ruedi Wild!

Bei den Damen war die sympathische Deutsche Lena Berlinger vom Skinfit Racing Team nicht zu schlagen. Zweitschnellste die U23 Dame Ursula Trützschler (GER). Daniela Bader gewann im Ländle Duell denkbar knapp mit 12 Sekunden gegen Sabine Buxhofer (bei TriDornbirn).

Link Resultate:   https://transvorarlberg.at/anmelden/

„RadHaus Rankweil – Sprintdistanz – Moritz Meier und Larissa Burtscher in Front!

Moritz Meier (Skinfit Racing Team) war der stärkste auf der Sprintdistanz in der Gesamtwertung. Er führt nach dem Schwimmen und Laufen 46 Sekunden vor Noah Künz (DJs Bikeshop). Bei den Ladies war Larissa Burtscher (Tri Team Bludenz) heute nicht zu schlagen. Sie siegt in der Kombiwertung vor der Italienerin Adriana Azzarone.

O-Ton Thomas Kofler – OK Leiter: „Die besonderen Umstände haben uns fast in die Knie gezwungen. Aber trotz alledem war es uns ein Anliegen den „Trans“ nicht einfach so abzusagen. Das Format war bzw. ist anders. Mit Leon Pauger hat Vorarlberg ein wahres Triathlon Juwel in seinen Reihen. Das Duell um den Sieg mit dem dreifachen Trans Sieger Thomas Steger bleibt super spannend. Die Stimmung unter den Athleten und Zuschauern war trotz dem richtig bescheidenen Wetter erstklassig. Viele haben sich lange nicht mehr gesehen. Schon aus gesellschaftlichen Gründen eine mehr als gelungene Veranstaltung.

Sportlich gesehen werden die besten den endgültigen „Trans Vorarlberg“ Sieg Ende September unter sich ausmachen in der Gesamtwertung. Auf dieses Zeitfahren freuen sich schon viele, denn der Kurs ist richtig schnell!“

Einen großen Dank an dieser Stelle den Partnern und Sponsoren, dem Seestüble Brederis, der Marktgemeinde Rankweil und vor allem den treuen Helfern und TeilnehmerInnen für ihr Dabeisein!“

O-Ton Thomas Bader – VTRV Präsident: „Der Vorarlberger Triathlon Verband ist dem Organisationsteam des Trans Vorarlberg Triathlons und der Marktgemeinde Rankweil sehr dankbar, dass in diesen schwierigen Zeiten diese Veranstaltung stattfinden konnte.

Mit ihrem Sicherheitskonzept erfüllen sie die COVID-19 Vorgaben des ÖTRV, und somit gibt es 2020 doch noch einen Triathlon-Wettkampf im Ländle, welcher Ende September seinen Abschluss findet!“

Teilnehmer aus mehreren Nationen haben heute gefightet und werden um den Sieg beim Zeitfahren im September ihren Kampf fortführen.

Trans Vorarlberg NEU: 2 Tage – 2 Distanzen – Gesamtwertung und Einzelbewerbe!

Der Trans Vorarlberg wird heuer auf die drei Grundsportarten aufgesplittet. Gemäß den gesetzlichen Vorgaben finden alle Bewerbe auf der Sprint- und Mitteldistanz als Einzelstarts statt. Schwimmen (500 & 1200m) / Laufen (5 & 12km) / Rad (22,5 & 45km).

Abschluss des Trans Vorarlberg Triathlons mit Zeitfahren Ende September in Nenzing!

Auf einem richtig schnellen und klassischen Kurs in Nenzing, erfolgt der Abschluss zur diesjährigen Sonderedition des Trans Vorarlberg Triathlons. Ein Stundenmittel um die 45 km/h sollte hier mit den schnellen Zeitfahrmaschinen möglich sein. Gestartet wird das Zeitfahren in Ein-Minutenabständen und ebenso fixen Startzeiten. Weitere Infos folgen!

Sonntag 27. September – Nenzing

  • Mitteldistanz Rad Einzelzeitfahren 45 Kilometer
  • Sprintdistanz 22,5 Kilometer
  • Einzelstarts möglich für Jedermann/Frau

Vorbericht zum Trans Vorarlber Triathlon 2020 in Rankweil und Nenzing

Es heißt nicht mehr vom Bodensee bis zum Arlberg nach Lech. Doch trotzdem warten anspruchsvolle Strecken auf die Sportler. In der Erholungsanlage Paspels in Rankweil Brederis werden nunmehr alle geltenden gesetzlichen Vorgaben alle Bewerbe auf der Spring- und Mitteldistanz mittels Einzelstarts durchgeführt. Erst vier Wochen danach wird in Nenzing der dritte Bewerb, das Radfahren, durchgeführt. Dann werden die Sieger auf der Mitteldistanz gekürt und das Preisgeld in Höhe von 4000 Euro aufgeteilt.

Die Organisatoren rund um Thomas Kofler an der Spitze dürfen sich über ein starkes Teilnehmerfeld freuen. So wird der Schweizer Olympiateilnehmer von 2012, U-23 Europameister und amtierende Vizeweltmeister auf der Langdistanz Ruedi Wild (38) ebenso am Start erwartet wie die Vorarlberger Martin Bader (28) im Vorjahr Zweiter hinter Thomas Steger, Niclas Baldauf (25), Maximilian Hammerle (27) oder Mr. Triathlet Helmut Berger. Der Aufsteiger der Saison, Leon Pauger aus Bregenz misst sich ebenfalls mit allen Stars.

Gespannt sein darf man auch auf das Abschneiden der jungen Riege im Vorarlberger Triathlon Kader. So werden Larissa Burtscher, Sarah Hämmerle, aber auch die Meister Brüder Moritz und Jakob Meier vom Tri Bludenz an den Start gehen.

Bei den Damen gilt die Deutsche Lena Berlinger als Mitfavoritin auf den Sieg. Die 32-jährige vom Skinfit Racing Team hatte sich im Jahr 2017 zur Deutschen Triathlon Meisterin über die Mitteldistanz gekürt. Harte Konkurrenz aus Österreich gibt es dank Lisa Maria Dornauer. Die 28-jährige Tirolerin startet seit 2016 als Profi-Athletin. Am Start erwartet wird auch Sabine Buxhofer. Auch Denise Neufert will wieder glänzen.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenzer Leon Pauger führt sensationell im Trans Vorarlberg Triathlon
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen