Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neuer Trainer und Torjäger im Rheinaustadion

©vmh
Aufrüsten beim Klub aus der Vorarlbergliga für das Jubiläumsjahr

Im kommenden Jahr feiert der blum FC Höchst sein 100-Jahr Jubiläum. Der mehrfache Teilnehmer in der Regionalliga West will auch in der Saison 2020/2021 in der Vorarlbergliga eine gute Figur machen. Nach eineinhalb Jahren trennen sich die Wege von Trainer Mathias Mayer (39) und der Klub aus dem Rheindelta. Mit Nino Vrenezi (37) hat Höchst schon einen Nachfolger gefunden, der ab August auf der Betreuerbank im Rheinaustadion Platz nimmt. Vrenezi führte Nachbarklub SC Fußach in die Vorarlbergliga und in Fußach von 2015 – 2018 im Traineramt und bei seinem Antritt in Fußach den Abstieg aus der Landesliga verhindert. Nach Spielmacher Philipp Hörmann (Bizau), Gökan Acar und Andre Spiegel (beide Lingenau) hat Höchst mit Torjäger David Schnellrieder (23) und Yavuz Bal (20) zwei starke Kicker von den Altach Juniors geholt. Besonders David Schnellrieder, Sohn von Oliver Schnellrieder (50), wird wohl zum neuen Goalgetter für den anstehenden Jubilar werden. Im Grunddurchgang der VN.at Eliteliga Vorarlberg schoss Schnellrieder ein Dutzend Treffer für die Rheindörfler.   

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Höchst
  • Neuer Trainer und Torjäger im Rheinaustadion
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen