Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neuer Graf für die „fünfte Jahreszeit“

Den Grafenzepter überreicht: Lothar Gallaun mit Neografen Hubert Schwarz.
Den Grafenzepter überreicht: Lothar Gallaun mit Neografen Hubert Schwarz. ©Emir T. Uysal
Nach neun Jahren geht das Faschingszepter der Montfortstadt in andere Hände.
Vorhang auf für Graf Rudolf IX

FELDKIRCH In die Faschingspension verabschiedete Lothar Gallaun alias Graf Rudolf VIII. „Nach neun Jahren gehe ich wegen gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand“, erklärt er bei der Eröffnung am 11.11. um 11.11 Uhr vor dem Rathaus. „Lothar war das letzte Jahrzehnt der Stern am Europäischen Faschingshimmel“, erklärt Präsident Thomas Kathan. Das Geheimnis rund um den neuen Grafen hielten die Spältaschränzer Feldkirch gut unter Verschluss. „… Und nun huldigt unserem neuen Grafen: Graf Rudolf der IX von Montfort, Herrscher über die Neustadt zu Feldkirch, alias Hubert Schwarz.“ Diese Wahl sei nicht leichtgefallen. „Zuerst habe ich mich als Bürgermeister beworben“, scherzt Schwarz. „Früh genug – man weiß ja nie!“ Dann versuchte er Prinz zu werden, aber dafür wäre Schwarz zu alt gewesen. Und die Anforderungsliste eines Grafen sei lang: Lieb, witzig, redegewandt, „körig“, zahlreiche Leute kennen, nicht zu alt sein, gut ausschauen, freundlich winken, trinkfest – und einen vollen Weinkeller sollte man haben. In Schwarz‘ Büttenrede kam vor allem der Bürgermeister nicht zu kurz.

Festgäste rufen: Spälta, Spälta hoch!

Unter die Festgäste reihten sich neben Bürgermeister Wilfried Berchtold mit Gattin Sabine, Vizebürgermeister Wolfgang Matt mit Gattin Ingrid, Stadträtin Gudrun Petz-Bechter, die Ortsvorsteher Dieter Preschle und Josef Mähr, Altbundesrat Edgar Mayer sowie WEF-Obmann Michael Gallaun, Ehrenpräsident Peter Schenk und Ehrenmitglied Hermann Marko. Auch benachbarte Faschingsvereine waren stark vertreten, allen voran AFZ-Präsident Mathias Köchle mit dem Prinzenpaar Prinzessin Verena I. und Prinz Philipp II., Karlheinz Allgäuer (Obmann Gisig’r Milchsüppl’r), Markus Mischalko (Präsident Narrakarrazücher), Rene Ganath (Neopräsident Spältaschränzer) mit musikalischem Leiter Stephan Fuchs. ETU

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fasching
  • Neuer Graf für die „fünfte Jahreszeit“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen