Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neuer Finne für den EHC

"Mit Finnen gewinnen" heißt es beim EHC Lustenau. Nach dem Kreuz-bandriss von Mark Gouett dient wieder ein Suomi-Legionärstrio dem EHC. Tero Paappanen soll das Team bereits am Samstag verstärken.

Die Stürmer Jouke Myrrä und Toni Saarinen haben mit Tero Paappanen einen Landsmann als Verstärkung an den blauen Linie bekommen. Der 26-jährige linke Verteidiger stand bei Ässät Pori unter Vertrag, kam aber in dieser Saison wegen einer Gehirnerschütterung noch zu keinem Einsatz in der ersten Mannschaft. “Er stand aber voll im Training”, sagt EHC-Manager Werner Alfare. “Und von den Ärzten bekam er grünes Licht für ein Comeback.”

Alfare erwartet von Paappanen, dass er aus der finnischen Eliteliga “ein gewisses Niveau mitbringt.” Mit Saarinen hat der Neuzugang zwei Saisonen lang bei den Pelicans in Lahti zusammengespielt, in der letzten Saison stand der 1,83 m große Back aus Helsinki bei Ufa in der ersten russischen Liga unter Vertrag. Dort war der Finne Teamkollege von Leonid Kanarejkin, dem Sohn von Ex-Lustenau-Trainer Fedor. Paappanen, der in seiner bisherigen Karriere in 294 Partien auf 98 Punkte (43 Tore, 55 Assist) kam, reist am Freitag im Ländle an, er soll bereits am Samstag im Spiel gegen Zell am See sein Debüt geben.

Link zum Thema:
EHC Lustenau
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Neuer Finne für den EHC
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen