Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neuer Chef für Spartak Moskau

Stanislaw Tschertschessow beendet mit Saisonende seine Trainertätigkeit beim österreichischen Bundesligisten Wacker Tirol. Der Russe wechselt in seine Heimat und wird dort Sportchef von Spartak Moskau.

Stanislaw Tschertschessow hat am Freitagabend das Geheimnis um seine Zukunft gelüftet. “Stani” wird den Fußball-T-Mobile-Bundesligisten FC Wacker Tirol nach dem Saisonfinale am Samstag zu Hause gegen den GAK verlassen und zu Spartak Moskau wechseln. Der 42-Jährige wird neuer Sportchef beim Arbeitgeber des ÖFB-Teamverteidigers Martin Stranzl, Tschertschessow hat sich mit Spartak auf einen Vertrag über eineinhalb Jahre geeinigt. “Für mich ist das eine große sportliche Herausforderung. Aber ich verlasse Tirol mit viel Wehmut”, meinte Tschertschessow, der von 1996 bis 2002 Tormann des FC Tirol und seit November 2004 Cheftrainer von Wacker Tirol war. “Es war eine schöne Zeit mit vielen Höhen und Tiefen. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten, vor allem beim Tiroler Publikum für die großartige Unterstützung”, so der Russe, der hinzufügte: “Ich komme wieder.” Der langjährige Spartak-Schlussmann Tschertschessow hatte Wacker in der Saison 2004/2005 zu Rang sechs geführt, in der laufenden Saison liegen die Innsbrucker eine Runde vor Schluss auf Platz acht.

Für Wacker beginnt damit nun auch offiziell die Suche nach einem Nachfolger. Sportmanager Christian Ablinger wird in den nächsten Tagen “den Markt sondieren”.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Neuer Chef für Spartak Moskau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen