AA

Neue Tierarten im Bodensee im Auge behalten

Bregenz - In den letzten Jahren wurde im Bodensee eine Reihe neuer Tierarten entdeckt, die auf verschiedenen Wegen "zugewandert" sind.

Da sich manche von ihnen sehr rasch ausbreiten, ist es wichtig, die gewässerökologischen Folgen dieser Entwicklung und Auswirkungen auf den Fischbestand weiter konsequent zu beobachten, betonen Wasserlandesrat Dieter Egger und Umweltlandesrat Erich Schwärzler.

Neue Tierarten, auch Neozoen genannt, können auf dem Wasserweg über den Main-Donau-Kanal und über den Rhein, aber auch als “blinde Passagiere” mit Wanderbooten, durch unbedachte Freisetzung von Aquarientieren oder unsachgemäße Fisch- und Krebsbesätze in den Bodensee gelangen. “Deshalb ist es wichtig, alle, die auf dem See unterwegs sind – Wassersportler, Fischerei und Aquaristik – zu informieren und zu sensibilisieren”, so Landesrat Egger.

Die meisten Neuankömmlinge stammen aus Regionen mit ähnlichem Klima. Es ist aber davon auszugehen, dass durch den Klimawandel auch Tierarten aus wärmeren Regionen in den Bodensee vordringen. Ein Hinweis in diese Richtung ist das Auftreten einer Süßwasserqualle, die im extrem heißen Sommer 2003 in der Bregenzer Bucht verstärkt auftrat. Landesrat Schwärzler: “Da die Ausbreitung solcher Tierarten zu erheblichen Veränderungen im ökologischen Gefüge des Sees führen kann, müssen wir die Entwicklungen genau im Auge behalten und schon vorbeugend handeln.”

Egger und Schwärzler verweisen auf die Broschüre “Neuankömmlinge im Bodensee – Herausforderung für den Gewässerschutz”, die von den Fachstellen am Bodensee unter Federführung des Vorarlberger Umweltinstitutes verfasst worden ist. Diese informiert über Neozoen sowie über Vorsichtsmaßnahmen, um die weitere Einschleppung durch Wanderboote oder Aquarienhaltung möglichst zu verhindern. Die Broschüre steht auf www.vorarlberg.at/umweltinstitut und kann kostenlos bestellt werden (Telefon 05574/511-42009). Sie ergänzt die im letzten Jahr erschienene Publikation über Neophyten (artfremde Pflanzen an Fließgewässern).

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Neue Tierarten im Bodensee im Auge behalten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen