AA

Neue Seilbahn Bezau im Probebetrieb

Die neue Kabine der Seilbahn Bezau wurde am vergangenen Freitag montiert, beobachtet von zahlreichen Interessierten.
Die neue Kabine der Seilbahn Bezau wurde am vergangenen Freitag montiert, beobachtet von zahlreichen Interessierten. ©Agnes Kaufmann
Montage der neuen Seilbahnkabine

Start für die Seilbahn voraussichtlich am 23. Oktober

Bezau. Ab Mitte Oktober verfügt Bezau wieder über eine Seilbahn. Der Zeitplan für die neue Anlage konnte ziemlich exakt eingehalten werden und bereits in dieser Woche startet der Probebetrieb mit der neuen großen Kabine für bis zu 60 Fahrgästen.

Anfang Juni war die alte Seilbahn in Bezau letztmals Richtung Sonderdach unterwegs. Der im Vorjahr beschlossene Neubau startete aber bereits im Frühjahr, weil die neue Trasse leicht abgeändert Richtung Baumgarten führt. Vergangenen Freitag erfolgte bereits die “Vereinigung von Laufwerk und Kabine”, wie die Montage der Kabine an die Tragseile im Fachjargon bezeichnet wird. Zahlreiche Interessierte verfolgten das Manöver.

“Das schlechte Wetter hat die Termine lediglich im Frühjahr durcheinander gebracht, wegen der Schneelage konnte erst verspätet mit den Arbeiten begonnen werden. Inzwischen liegen wir aber wieder im Zeitplan.” Rudolf Eberle, Betriebsleiter der Seilbahn Bezau, ist optimistisch, dass der vorgesehene Start der Bahn am 23. Oktober zu schaffen ist. “Das liegt aber in erster Linie an den Behörden, die für die Abnahme zuständig sind.”

Tägliche Fahrten im November

Um allen Interessierten noch im Herbst eine Fahrt mit der neuen Bahn zu ermöglichen, wird im November täglich gefahren. Rudolf Eberle: “Die meisten anderen Bergbahnen haben in dieser Zeit Wartungspause, wir sind in Betrieb.” Zwar kann das neue Bergrestaurant erst im Dezember eröffnet werden, das Berghaus Sonderdach steht Besuchern aber offen. Die Zwischenstation bleibt bekanntlich aufrecht, es muss allerdings nicht mehr wie früher umgestiegen werden. “Die neue Kabine bietet Platz für 60 Fahrgäste, wir können pro Stunde bis zu 345 Personen befördern. Die langen Wartezeiten gehören damit der Vergangenheit an.” Das bereits fertig gestellte Wegenetz lädt bei entsprechendem Herbstwetter zu Wanderungen ein.

Probebetrieb

Der Probebetrieb der Seilbahn Bezau ist diese Woche gestartet worden, die von Doppelmayr gelieferte Kabine bewährt sich bestens. Bei jeder Fahrt ist künftig ein Wagenführer dabei, was auch Fahrten zur Nachtzeit ermöglicht.

“Wichtig für Einheimische und für Gäste”

“Wir sind froh über den hochwertigen Ersatz für die alte Bahn”, stellt Bürgermeister Georg Fröwis für die Gemeinde Bezau klar. “Das ist ein wertvolles Angebot sowohl für die einheimische Bevölkerung als auch für unsere Urlaubsgäste.” Verständlich, dass sich die Gemeinde mit 1 Million Euro an den Gesamtkosten von rund 10 Mio. Euro beteiligt. Bürgermeister Fröwis: “Die 55 Jahre alte Bahn mit den kleinen Kabinen hatte ja ein Ablaufdatum, die Genehmigung läuft 2015 aus und wäre nicht mehr erneuert worden.”

Besuchermagnet

Georg Fröwis ist sicher, dass der herausragende Aussichtspunkt Baumgarten zum echten Besuchermagneten wird. “Da geht der Blick in alle Himmelsrichtungen zum Bodensee oder in die Bergwelt.” Deshalb ist für ihn auch das Bergrestaurant bei der Bergstation wichtig. “Und weil die neue Bahn auch nachts fahren kann, rechnen wir mit Abendveranstaltungen im Restaurant.”

Mit der Bregenzerwald Card, die jeder Urlauber ab einem Aufenthalt von drei Tagen erhält, können die Bergbahnen gratis genutzt werden. Bürgermeister Georg Fröwis ist davon überzeugt, dass dieses Angebot für die neue Bahn gerne angenommen wird.

Für den Bezauer Bürgermeister sind auch die neuen Wegverbindungen Richtung Skigebiet Andelsbuch von Bedeutung. “Das bringt eine wesentliche Verbesserung, insbesondere natürlich für Anfänger. Bisher waren ein Aufstieg sowie das Befahren eines Steilhanges erforderlich, was lediglich für geübte Skifahrer problemlos gewesen ist.” Natürlich wird sich die Gemeinde besonders um die Erhaltung der Wege und auch Spielplätze im Gebiet kümmern.

Neuer Seilbahntyp

Geschäftsführer Ing. Georg Manser von der Seilbahn Bezau lobt den neuen Seilbahntyp, der in dieser Form von der Firma Doppelmayer in Österreich erstmals realisiert wird. “Die Kabine hat ein kurzes Gehänge, weshalb die Stationsbauten flach gehalten werden konnten. Zwei Tragseile sorgen für absolute Windstabilität, die Bahn ist insgesamt besonders wartungsfreundlich.” AJK

Fakten zur neuen Seilbahn Bezau

• Seilbahntyp: Funifor 60 FUF – Fabr. Doppelmayr.
• Förderleistung: 345 Personen/Stunde
• Fahrzeit: 5,2 min
• Fahrgeschwindigkeit: 12 m/sec
• Kabinen 1 Stück
• Schräge Länge: 2.170 m
• Höhenunterschied: 930 m
• Stützen: 2
• Antrieb und Zugseilabspannung: Tal

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bezau
  • Neue Seilbahn Bezau im Probebetrieb
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen