Neue Minister in Afghanistan vereidigt

20 Minister der neuen afghanischen Regierung sind am Dienstag vereidigt worden. Präsident Hamid Karzai nahm den Ressortchefs

im Präsidentenpalast in Kabul den Amtseid ab. Das Parlament hatte am 20. April den meisten der von Karzai nominierten Ministerkandidaten zugestimmt. Fünf Kandidaten lehnten die Abgeordneten jedoch ab.

Als neuer Außenminister wurde Rangeen Dadfar Spanta vereidigt, der längere Zeit im Exil in Deutschland lebte. Der bisherige außenpolitische Berater Karzais kehrte vor zwei Jahren nach Afghanistan zurück. Er löst als Außenminister Abdullah Abdullah ab.

Unter den fünf abgelehnten Kandidaten war die einzige Frau unter den Nominierten, Suraya Raheem Sabarnag. Sie war als Frauenministerin vorgesehen. Auch für die Ressorts Verkehr, Information und Kultur, Wirtschaft sowie Handel muss der Präsident nun neue Kandidaten nominieren. Karzai hatte die Kabinettsumbildung im März angekündigt, ein halbes Jahr nach der Parlamentswahl.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Neue Minister in Afghanistan vereidigt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen