Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neue Impulse für Bizau

Die neue Gemeindespitze in Bizau: Bgm. Norbert Greußing, GR Annette Scheffknecht und Vizebgm. Wolfgang Meusburger.
Die neue Gemeindespitze in Bizau: Bgm. Norbert Greußing, GR Annette Scheffknecht und Vizebgm. Wolfgang Meusburger. ©ME
Ein kommunalpolitisch erfahrenes Team stellt sich den Herausforderungen.
Neues Team in Bizau

Bizau. An seinem ersten Arbeitstag auf dem Gemeindeamt Bizau gewährte Neo-Bürgermeister Norbert Greussing der VN-Heimat einen Einblick in sein neues Aufgabengebiet und präsentierte seine Visionen für Bizau. Viele Bizauer Bürgerinnen und Bürger nützten diese erste Möglichkeit für einen direkten Kontakt mit ihrem neuen Bürgermeister.

Viel Erfahrung

Für Norbert Greussing ist Gemeindearbeit nichts Neues, war er doch (bis 2015) 25 Jahre in der Gemeindevertretung sowie fünf Jahre als Gemeinderat und Vizebürgermeister in seiner Heimatgemeinde Bizau aktiv. Beruflich ist der 53-Jährige seit vielen Jahren Gemeindesekretär in der Marktgemeinde Egg und bleibt dort neben seiner Bürgermeistertätigkeit in Bizau weiterhin in Teilzeit beschäftigt. Alle Bizauer Gemeindevorstandsmitglieder sind neu in ihrem Amt. Neben Bürgermeister Norbert Greussing bilden Vizebürgermeister Wolfgang Meusburger und Annette Scheffknecht den Gemeindevorstand. Acht der 15 Sitze der Gemeindevertretung in Bizau wurden neu besetzt. Von den acht „Neuen“ waren zwei bereits als Ersatzmitglieder tätig und drei bereits früher in der Gemeindevertretung aktiv.

Sachlich und konstruktiv

„In sachlichen und konstruktiven Gesprächen das dörfliche Leben weiterentwickeln und die Gemeinde weiterbringen“, nennt Greussing als eines seiner Hauptziele für die nächsten 4 ½ Jahre. Außerdem ist ihm der direkte Kontakt zu Bürgerinnen und Bürgern im „open house“ Gemeindeamt sowie eine laufende und wertschätzende Kommunikation mit Vereinen und Betrieben äußerst wichtig. „Maßvolles Haushalten mit einem ständigen Blick auf die Gemeindefinanzen sowie ein Agieren auf sicherem finanziellem Fundament ist in diesen Zeiten ein Gebot der Stunde“, betont das Gemeindeoberhaupt. Mittels Bürgerbeteiligung sollen Bürgerinnen und Bürger zukünftig verstärkt in Projekte eingebunden werden.

Visionen für Bizau

Die drei Gemeindevorstandsmitglieder formulieren Visionen, die der Gemeindevertretung in der bevorstehenden Klausur unter dem Leitbild „Wofür steht Bizau, wer wollen wir sein?“ zur Diskussion vorgeschlagen werden. Ein wichtiges Thema der nächsten Jahre bildet „Wohnen in Zukunft in Bizau“. Damit ist ein Mix an räumlicher Entwicklung, unter Nutzung von gemeindeeigenen Gebäuden und Liegenschaften sowie gemeinnützigem Angebot, gemeint. Ein weiteres Anliegen wird die Neugestaltung des Zentrums mit dem Dorfplatz sein, dafür sind schon erste Planungsüberlegungen angestellt worden. Auch eine Verbesserung der Infrastruktur für die Blaulicht-Organisationen Feuerwehr und Bergrettung steht als vordringliches Thema an. „Generell wollen wir über die Vereine die Gemeinschaft im Ort wieder stärken“, nennt die neue Gemeindespitze als zentrales Vorhaben und Lehre aus der Corona-Zeit. „Ein Beispiel dafür ist die Bücherei, die zu einem Ort der Begegnung für die Dorfgemeinschaft geworden ist“. ME

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bizau
  • Neue Impulse für Bizau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen