Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neue Hallenradsport Teams im Ländle

Bilden das neuformierte Team Höchst1 Patrick Schnetzer und Markus Bröll.
Bilden das neuformierte Team Höchst1 Patrick Schnetzer und Markus Bröll. ©Helmut Welte
Radball Vize Weltmeister Patrick Schnetzer mit neuem Partner Nachdem Radball Ikone Dietmar Schneider mit Ende des Jahres seine aktive Radball Karriere beendet hat, galt es für seinen Partner, den jüngsten Weltmeister aller Zeiten Patrick Schnetzer einen neuen, starken  Partner zu finden.
KUFA Teams

Nun scheint der Muntliger fündig geworden zu sein.
Der Ausnahme Torhüter bildet ab sofort zusammen mit dem quirligen Feldspieler Markus Bröll das Team Höchst 1. Den beiden ist sowohl national, als auch auf internationaler Ebene einiges zuzutrauen. Jung, schnell, technisch und spielerisch stark, bis unter die
Haarspitzen motiviert, können die beiden auf der Erfolgsleiter ganz nach oben klettern. Gelingt es, das zweifellos vorhandene Können auch aufs Hallenparkett zu übertragen, darf sich der Mazda Hagspiel RC Höchst wohl  über ein weiteres Weltklasseteam in seinen Reihen freuen.

Die  Höchster Teams für die neue Saison:
1 Liga
Höchst 1  (Patrick Schnetzer / Markus Bröll)
Höchst 2  (Simon König / Florian Fischer)
Höchst 3  (Thommy Bröll / Simon Schlegel

 2 Liga
Höchst 4  (Simon Plankensteiner / Johannes Bauer)
Höchst 5 (Simon Kaufmann / Thomas Duscheck)

Kunstrad
Starke Teams im 2er der offenen Klasse aus Meiningen
Nach dem Gewinn der Bronzemedaille bei der WM in Aschaffenburg erklärte das
erfolgreiche Duo im 2er der Frauen Darinka Puhr / Nadine Gasser vom ARBÖ RC 11er Meiningen den Rücktritt . Am Höhepunkt der Karriere zurück zu treten ist wohl das Ziel fast eines jeden erfolgreichen Sportlers. Der Grund für den Rücktritt des erfolgreichen Duos,
war die berufliche Veränderung von Darinka Puhr.
Auch bei den Allgäuer Brüdern Joachim und Fabian, vielfache österreichische Meister und WM Bronzene 2008 bei der WM in Dornbirn,  stand das Karriereende ganz heiß zur Diskussion. Da Fabian per 1. Jänner 2013 zum österreichischen Bundesheer einberufen wurde, vor allem aber die körperliche Konstellation des Duos gab größere Probleme auf. Obermann Fabian, legte an Größe und Gewicht zu und war für Untermann Joachim nur mehr schwer zu tragen. Leistungsmäßiges  Stehenbleiben im Mittelfeld der Weltklasse  oder Karriereende standen zur Diskussion. 

Neue 2er Team in der Kunstradhochburg Meiningen
Nach reiflicher Überlegung, bei der vor allem die Sportler selbst ein gewichtiges Wort mitzureden hatten, entschied man sich in der Kunstradhochburg Meiningen das vorhandene Potential effektiv zu nutzen. Zwei neue Teams die in der offenen Klasse im 2 er Bewerb antreten wurden gebildet.

Joachim Allgäuer / Nadine Gasser
Die beiden „Routines“, bereits mehrfache österreichische Meister und  Bronzemedaillengewinner bei Weltmeisterschaften in der 2er Disziplin bilden nun ein Paar, dass große Chancen besitzt auch international an die bereits erzielten Erfolge
anzuschließen. Das Duo startet vorläufig nur im 2er Bewerb.

Fabian Allgäuer / Adriana Mathis
Während für „Fibi“ Allgäuer der 2er Bewerb kein Neuland, hier ebenfalls mit seinem Bruder bereits mehrfacher österreichische Meister und Bronzemedaillengewinner bei Weltmeisterschaften mehr bedeutet, betritt die WM-Dritte im 1er der Frauen von Aschaffenburg Adriana Mathis Neuland. Dass die beiden aber  ihr Kunstradhandwerk super verstehen, haben sie bereits mehrfach unter Beweis gestellt.
Wie sich das Duo, dass auch in Hinkunft sowohl im 1er an den Start geht, im 2er Bewerb schlägt gilt es abzuwarten. Zumal für Fabian die Untermann Position und für Adriana der 2er Bewerb neu sind.
Das notwendige Kunstrad – Potential um in beiden Bewerben ganz vorne mitzumischen
besitzen die beiden. Damit besitzt der  ASKÖ RC 11 er Meinigen zwei nationale Medaillengaranten mehr. Ob sie auch zur internationalen Klasse aufschließen können bleibt abzuwarten. Das dazu notwendige Potential ist aber zweifellos vorhanden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Höchst
  • Neue Hallenradsport Teams im Ländle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen