Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neue Elektro-Linienbusse in Vorarlberg präsentiert

LR Johannes Rauch und BM Leonore Gewessler nehmen einen der neuen E-Busse in Augenschein.
LR Johannes Rauch und BM Leonore Gewessler nehmen einen der neuen E-Busse in Augenschein. ©Land Vorarlberg/Dietmar Mathis
Die österreichweit ersten Elektro-Linienbusse mit großer Reichweite werden ab Ende Februar in Vorarlberg unterwegs sein. Die vier Fahrzeuge wurden am Samstag in Rankweil im Beisein von Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) präsentiert. "Diese Busse zeigen, dass Elektromobilität alltagstauglich wird", freute sich die Ministerin.
Neue E-Linienbusse präsentiert
NEU

"Einer der wesentlichen Hebel zur Erreichung der österreichischen Klimaziele ist die strategische Neuausrichtung des Verkehrs. Das Ziel ist, den tatsächlichen CO2-Ausstoß im Verkehr laufend zu reduzieren", so Gewessler weiter. Die bestehenden Förderungen für Elektrobusse auf Landes- und Bundesebene werden auch 2020 fortgesetzt. Zudem soll zur Einhaltung der 2019 verabschiedeten Clean-Vehicle-Richtlinie ein System geschaffen werden, das entstehende Mehrkosten finanziell abfedert.


©Land Vorarlberg/Dietmar Mathis

Öffentliche Hand gefordert

Die vier von der französischen Firma Iveco hergestellten neuen Busse werden zwischen Bludenz, Feldkirch und Götzis verkehren. "Wenn die ersten vier Fahrzeuge jetzt einen erfolgreichen Betrieb vorweisen, mit Heizung im Winter und Klimaanlage im Sommer, sollte einem weiteren Ausbau der Elektrifizierung im ÖPNV (Öffentlicher Personennahverkehr; Anm.) nichts mehr im Wege stehen," kündigte Christian Hillbrand, Geschäftsführer des Verkehrsverbund Vorarlberg, an. Bei einem Preis von rund 580.000 Euro pro E-Bus sah er aber die öffentliche Hand "zukünftig noch mehr gefordert".


©Land Vorarlberg/Dietmar Mathis

Vorzeigeprojekt in Europa

Der Verkehrsverbund Vorarlberg führte bereits 2014 einen ersten Testbetrieb mit einem rein elektrisch angetriebenen Linienbus durch. Nach weiteren Abklärungen wurde seit Anfang 2018 gemeinsam mit der ÖBB-Postbus GmbH und dem Land Vorarlberg an einem konkreten Beschaffungsprojekt für Elektro-Linienbusse gearbeitet. "Wir sind sehr stolz darauf, dass die ersten elektrisch angetriebenen Busse mit Reichweiten von bis zu 290 Kilometer in Vorarlberg fahren werden. Zudem sind die vier E-Busse zwölf Meter lang. Das gibt es bisher in ganz Europa nicht," zeigte sich Landesrat Johannes Rauch (Grüne) erfreut.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Neue Elektro-Linienbusse in Vorarlberg präsentiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen