AA

Neue Bilder: Airbus A380 nach dem Crash am JFK Flughafen

So sieht der Airbus A380 nach dem Unfall am John F. Kennedy-Flughafen in New York aus.
Airbus A380-Unfall in New York
NEU
Airbus A380
Video: Kollision in New York

New York. Nach der Kollison eines Airbus A380 auf dem New Yorker Flughafen John F. Kennedy mit einem Bombardier-Passagierflugzeug sind neue Bilder aufgetaucht, die das wahre Ausmaß der Kollision zeigen. Der Airbus A380 der Air France mit Ziel Paris rollte am Montagabend über die Startbahn, als seine linke Tragfläche gegen ein gerade gelandetes Flugzeug aus Boston stieß und ein Stück des Hecks abriss.

Airbus A380 musste zur Inspektion

Verletzt wurde dabei niemand, wie ein Sprecher der Flugsicherheitsbehörde (FAA), Jim Peters, sagte. Die Passagiere im Airbus A380 meinten: “Es hat sich angefühlt als ob wir über eine Bodenwelle gerollt wären.” Die Passagiere wurde dann aber umgehend vom Kapitän über den Unfall informiert und der Airbus musste zur Inspektion. In der aus Boston kommenden Maschine der regionalen Fluggesellschaft Comair saßen 62 Passagiere und vier Besatzungsmitglieder. An Bord des Airbus A380 nach Paris befanden sich nach Angaben der Fluggesellschaft 495 Passagiere und 25 Besatzungsmitglieder.

A380 ist das Airbus-Flaggschiff

Der A380 ist das derzeit größte Passagierflugzeug der Welt und wird vom europäischen Flugzeughersteller Airbus S.A.S. hergestellt. Es ist das größte zivile Flugzeug, das jemals in Serie hergestellt wurde und das Flaggschiff von Airbus. Aufgrund seiner immensen Größe kann der Superjumbo nur auf ausgewählten Flughäfen wie zum Beispiel New York, Singapur oder Frankfurt landen. (Quelle: APA, VOL)

Airbus A380 rammt Comair-Flugzeug in New York

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Neue Bilder: Airbus A380 nach dem Crash am JFK Flughafen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen