AA

Neubeginn und die Suche nach einem Nachfolger für Max Kofler

Radsportschule Rankweil-Gründer Max Kofler (r.) will seinen Job in andere Hände geben.
Radsportschule Rankweil-Gründer Max Kofler (r.) will seinen Job in andere Hände geben. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Rankweil. Mit dem Probegalopp beim Käferle-Cup startet der Rankweiler Radnachwuchs eine Aktion um neue junge Sportler zu gewinnen. Für den jahrzehntelangen Leiter der Radsportschule Rankweil, Max Kofler, wird ein Nachfolger gesucht.
Probegalopp mit den Kids - Nachfolger fuer Max Kofler gesucht

„Die momentane Situation erfordert einen Neubeginn im Rankweiler Radnachwuchs“, erläutert Max Kofler, der Gründer der Radsportschule Rankweil, die große Problematik neue Kids, Schüler und Jugendliche für den Straßenradsport zu gewinnen. Laut Kofler wird der ins Leben gerufene Käferle-Cup dazu eine tolle Geschichte. In den nächsten Jahren soll diese Veranstaltung dann weiter ausgebaut werden. Bei der Neustrukturierung im Rankweiler Radnachwuchs muss von ganz unten herauf eine neue Basis erstellt werden.

Daher haben sich die drei Vereine das Team Vorarlberg, Förderverein Radsport vor dem Arlberg und RV Schwalbe Rankweil entschlossen sich ab sofort intensiv dem Nachwuchs zu widmen. Mit diesen neuen Ideen und Aktionen wird der Grundstein für eine gute Zukunft gelegt. Allerdings soll dieser Probegalopp zum Käferle-Cup kein sportlicher Wettkampf darstellen. Mit dem Fahrrad soll den Kids auch der Spaßfaktor vermittelt werden. Natürlich gilt auch der Schwerpunkt um frühzeitig neue Talente zum Radsport zu gewinnen. Als Starthilfe werden den blutjungen Kids fachgerechte Leihräder günstig zur Verfügung gestellt.

In den früheren Jahren kümmerten sich sechzehn Vorarlberger Radsportvereine um den Nachwuchs. Jetzt ist die Radsportschule Rankweil der einzige Ländleklub mit Förderung der Jugendlichen. Exakt 22 Jahre lang gibt es nun die Radsportschule Rankweil und die Erfolgsliste ist schon unendlich lang. Allerdings ist die erfolgreiche Statistik der RSS Rankweil einwenig ins Stocken geraten. Mit Patrick Jäger und Tobias Wauch (beide U-19), Dominik Beluli (U-17) und Manuel Nicht (U-15) gibt ein starkes Quartett seit längerer Zeit Vollgas und ist ein großes Zukunftsversprechen. Mit Sandro Horvath (U-17) könnte schon bald ein neues Talent dazukommen.

Nachfolger für Radsportlegende Max Kofler gesucht

Seit 49 (!) Jahren ist der Gründer der Radsportschule Rankweil, Max Kofler, mit dem Radsport verbunden. Seit längerer Zeit plant Kofler nun seinen Abgang. „Ich könnte mir Dominik Brändle als geeigneten Nachfolger durchaus vorstellen und will ihn ins Boot bringen“, so Max Kofler. Mit dem ehemaligen Radprofi vom Team Vorarlberg werden demnächst konkrete Gespräche geführt. Der Abgang muss aber organisiert werden. Kofler wird aber am Beginn der Übergangszeit mit Rat und Tat zur Seite stehen und die NW-Fahrer samt den Trainer begleiten. Nach der Ausbildung in der Radsportschule Rankweil hat der Fahrer das Rüstzeug um sich für höhere Aufgaben zu empfehlen.

Saisonopening mit Käferle-Aktionsparcours im Radhaus Rankweil

Veranstalter: Team Vorarlberg, Förderverein Radsport vor dem Arlberg, RV Schwalbe Rankweil

Freitag, 23. März: 13 bis 19 Uhr; Samstag: 9 bis 16 Uhr – freier Eintritt

Jedes Kind kann auf dem Aktionsparcours mit dem eigenen Fahrrad, Dreirad oder Laufrad eine Runde drehen, Spaß haben und alles rund um das Rad kennenlernen. Jedes Kind erhält eine Überraschung. Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt. Für Bewirtung ist gesorgt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Neubeginn und die Suche nach einem Nachfolger für Max Kofler
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen