Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neu im ÖSV-Kader

Die Erstellung der ÖSV-Kader für die neue Saison brachte für Vorarlbergs Skiläufer Licht und Schatten. Fünf Läufer(innen) haben sich für den Nachwuchskader qualifiziert, drei schieden aus. [4.5.99]

Die Leistungen der Vorarlberger Nachwuchsläufer haben die ÖSV-Verantwortlichen überzeugt. Gleich fünf Läufer des VVS-Jugendkaders haben den Sprung zum ÖSV geschafft, drei weitere sind in jeweils höhere Kader aufgerückt. Caroline Burtscher, Katharina Dorner und Corinne Egger sowie Patrick Bechter und Marcel Lorenzin rücken in den Blickpunkt des ÖSV.

In den A-Kader aufgestiegen ist Ronald Stampfer, der Montafoner hat bereits in der abgelaufenen Saison Weltcup-Einsätze in Wengen und Kitzbühel geschafft. Neu im B-Kader sind Junioren-RTL-Weltmeister Christoph Alster und Martin Marinac, beide sollen in der nächsten Saison überwiegend in Europacuprennen eingesetzt werden.

Pierre Egger, Claudio Dietrich und Kilian Albrecht haben die Kaderlimits nicht geschafft, für alle besteht die Möglichkeit, sich über den Europacup zu rehabilitieren und wieder die Aufnahme in den ÖSV zu schaffen. Enttäuscht war vor allem Kilian Albrecht, der im Jänner nur knapp an der WM-Qualifikation gescheitert war. Über den weiteren Verlauf seiner Karriere wollte der 26jährige Auer noch nichts sagen, erst am Sonntag hat er die staatliche Skilehrerprüfung mit Auszeichnung bestanden, nun sind Gespräche mit dem ÖSV angesagt.

(Bild: Shourot)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.