Nervenschlacht: Sander nach 350 Minuten Titelträger!

Eine Seniorin und ein Youngster holen sich die Golf-Landesmeistertitel 2009: Christine Sommeregger und Florian Sander siegen in Braz.

Nach Tag 1 schien Manuel Trappel kaum mehr eine Chance auf seinen vierten Titel zu haben: Drei Schläge Rückstand hatte er auf den Bregenzer Florian Sander (19), dem einzigen Vorarlberger im ÖGV-Nationalteam. Mit ein Grund: Am dritten Abschlag teeten er und Flightpartner Amin ihre Bälle nicht in der vorgesehenen Linie auf, weil noch eine dritte gelbe Kugel in der gleichen Linie gesteckt war. Die aber diente nur als “Mullkübel” für abgeschlagene Tees. Und der dritte Mann in diesem Flight, Alexander Wolfschwenger, sowie dessen Caddy schauten zu, ließen Trappel und Amin abschlagen – und reklamierten dann den “Lapsus”. Erst nach einigen Stunden wurden dann – nach Juryentscheid – die Skorekarten unterschrieben: je zwei Strafschläge für Trappel und Hamza. Dennoch gab Trappel an Tag 2 nicht auf – nach 310 Minuten reiner Nervenschlacht ging es nach einer Pause ins 40-minütige Stechen mit dem College-Studenten aus Bregenz. Par an Loch 18 für Sander und Trappel, Par an Loch eins für beide – an Loch drei das Birdie und der erste Titel für Sander!

Chance genutzt

Bei den Damen? Die beiden Seifried-Schwestern Danielle und Jeannine aus Rankweil konnten die Erwartungen nicht erfüllen. Die beiden einzigen Singlehandicapperinnen im Starterfeld spielten weit unter ihren Möglichkeiten – das Studium ging zuletzt vor. Die Chance, den Titel nach fünfjähriger Unterbrechung wieder nach Bludenz-Braz zu holen, nutzte Christine Sommeregger – mit 159 Schlägen war sie eindeutig die Nummer 1.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Nervenschlacht: Sander nach 350 Minuten Titelträger!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen