AA

Nenzinger Heubargen

Ein Großteil dieser privaten Heuhütten ist in den letzten Jahrzehnten verfallen.
Ein Großteil dieser privaten Heuhütten ist in den letzten Jahrzehnten verfallen.

Nenzing. Vor 150 Jahren gab es im Gemeindegebiet von Nenzing ca. 250 Wohnhäuser und dazu ca. 700 Heuställe. Diese hohe Zahl an ?Heubargen? oder früher als ?G?mach? bezeichneten Gebäuden zeigt, wie wichtig die Futtergewinnung von diesen auf den
Hängen oberhalb von Nenzing liegenden ?Magerheubergen? für die Landwirtschaft war.

Heute haben diese Heuhütten ihre Funktion völlig verloren und verfallen zusehends. Aus diesem Anlass wird vom Archiv der Marktgemeinde Nenzing eine Erforschung und Dokumentation der interessantesten Gebäude durchgeführt. Bei einer eigens dieser Thematik gewidmeten Exkursion werden einige Objekte besucht und ihre verschiedenen Bauweisen und Funktionen erklärt.

Exkursion mit DI Raimund Rhomberg, Dr. Klaus Pfeifer und Thomas Gamon
am Samstag, 22. August 2009. Treffpunkt: 14 Uhr beim Rathaus Nenzing.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Nenzing
  • Nenzinger Heubargen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen