Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nenzing kann noch gewinnen

Der FC Nenzing setzte sich im ersten Spiel nach Trainer Werner Wegeler in der Vorarlbergliga gegen die Bregenz Amateure mit 4:0 durch. Im Spitzenspiel der Landesliga trennten sich Brederis und Schwarzach 2:2.

Nenzing kann doch noch gewinnen
Der FC Nenzing kann doch noch gewinnen. Im ersten Spiel nach Trainer Werner Wegeler setzten sich die Oberländer in der Vorarlbergliga gegen die Bregenz Amateure klar mit 4:0 durch. Trotz einer 2:3-Niederlage bleiben die Amateure von Austria Lustenau Tabellenführer. Die „Sticker” lagen bereits mit 2:0 in Front, ehe die Höchster das Spiel noch drehten. Im „Wälderderby” setzte sich Aufsteiger Egg knapp mit 2:1 gegen den Favorit aus Bezau durch.

Schwarzach verlor Tabellenführung
Im Spitzenspiel der Landesliga trennten sich Brederis und Schwarzach 2:2. Damit verloren die Unterländer die Leaderposition. Der Schlager hielt, was er versprochen hatte. Auffälligster Akteur war Brederis-Tormann Ivo Egger, der die Schwarzacher Offensive schier zur Verzweiflung brachte. Vor allem der letztjährige Torschützenkönig der Landesliga, Günther Steffani, scheiterte mehrmals am ausgezeichneten Schlussmann. Brederis blieb auch im siebenten Heimspiel in Folge ungeschlagen. Durch den Punkteverlust verlor Schwarzach die Tabellenführung, neuer Leader ist nun der FC Mäder, der in Fußach einen souveränen 3:0-Sieg feierte.

In einem spannenden Landesliga-Derby setzte sich der Absteiger aus Bludenz mit 3:1 gegen Nüziders durch. Die Gäste aus der Alpenstadt spielten all ihre Routine aus und konnten bereits nach zehn Minuten den Führungstreffer durch Nigsch bejubeln. Dem Ausgleich durch Wallner (30.) folgte postwendend die abermalige Führung der Bludenzer durch Sindelgruber (31.). Nach der Pause erhöhte Moosbrugger auf 3:1 (63.) und besiegelte so die Nüziger Niederlage.

Hohe Siege in der ersten Landesklasse
Mit 7:0 schoss Kennelbach Hard 1b ab, 8:0 endete sogar das Duell Riefensberg – FC Lustenau 1b. Die beiden noch sieg- und punktelosen Nachzügler mussten erneut arge „Pleiten” hinnehmen. Weiter an der Spitze steht das 1b-Team aus Altach. In der zweiten Landesklasse gab Leader Schlins beim 0:0 in Hittisau erstmals Punkte ab, souverän setzte sich Bürs beim 3:0-Sieg im Derby gegen Klostertal durch.

Links zum Thema:
VFV
VFV-Tabellenservice
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Nenzing kann noch gewinnen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.