AA

Nehammer: "Wird keine Ausgangssperren geben"

Innenminister Karl Nehammer
Innenminister Karl Nehammer ©APA
Die Regierung will am Freitagnachmittag weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus verkünden.
Alle News zum Coronavirus

Im Vorfeld ist Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) Gerüchten entgegengetreten, die Regierung könnte eine Ausgangssperre verhängen oder alle Geschäfte in Österreich schließen. "Es wird natürlich keine Ausgangssperren geben", versicherte Nehammer im Ö1-"Mittagsjournal" und warnte vor "Fake News".

Weitere Maßnahmen angekündigt

Um 14:00 Uhr will die Regierung weitere Maßnahmen ankündigen. Gesundheitsminister Rudolf Anschober und Kanzler Sebastian Kurz hatten aber schon am Donnerstagabend versichert, dass Lebensmittelgeschäfte selbstverständlich weiterhin geöffnet bleiben sollen. Als weitere essenzielle Bereiche nannte Anschober Apotheken, Postinfrastruktur und Kommunikationstechnologie.

"Grundversorgung gesichert"

"Die Grundversorgung ist natürlich gesichert", betonte auch Nehammer am Freitag. Die konkret geplanten Maßnahmen wollte er noch nicht vorweg nehmen. Wichtige Infrastruktur wie Banken, Apotheken und Supermärkte "bleiben selbstverständlich geöffnet und erhalten". Und: "Es gibt keinen Grund, einen Banken-Run zu machen und Bargeld in Massen abzuheben.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Coronavirus
  • Nehammer: "Wird keine Ausgangssperren geben"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen