AA

Nächste Schlappe für Bregenzerwald

Wälder unterlagen Salzburger Farmteam 1:7, Dornbirn bleibt nach 4:0-Sieg gegen Wien Tabellenführer, Lustenau bringt nach 3:1 gegen Zeltweg beide Punkte zurück über den Arlberg.

Schöne Weihnachten für den EHC Lustenau. Die Sticker behalten Dank eines 3:1-Auswärtssieges über Zeltweg die Tabellenführung der Eishockey Nationalliga. Dicht dahinter folgen Salzburg und der EC Dornbirn. Bei den Bulldogs feierte Torhüter Christian Fend beim 4:0-Auswärtssieg über den EC Team Wien ein „Shoot-Out“.

Von einem Solchen war der EHC Bregenzerwald weit entfernt. Gegen das Farmteam der Red Bulls Salzburg war nichts zu holen und so mussten die Wälder die Rückfahrt mit einer 1:7-Packung in Angriff nehmen.

Alle Ergebnisse:
EC Team Wien – EC TREND Dornbirn 0:4 (0:1, 0:1, 0:2)
EV Zeltweg – EHC Oberscheider Lustenau 1:3 (0:0, 0:2, 1:1)
Red Bulls Salzburg – EHC Bregenzerwald 7:1 (4:0, 2:1, 1:0)
Kapfenberg – EK Zell am See 6:1 (3:1, 1:0, 2:0)


Zwei wertvolle Punkte für die Bulldogs

Der EC TREND Dornbirn gewann am Samstagabend das Nationalligaspiel in Wien mit 4:0. Mit weiteren zwei Punkten auf dem Konto hat der Tabellenführer seine Aufgabe in der Bundeshauptstadt erfüllt. Dass das neue Team Wien nicht gerade Dornbirns liebster Gegner ist, war bekannt. Diesmal verlief das Spiel jedoch ganz nach den Wünschen der Vorarlberger. Florian Stern machte sich nach 15 Minuten eine Powerplaygelegenheit zu nutze und schoss die Bulldogs in Front. Im Mittelabschnitt bezwang Thomas Auer (28.) Wiens Torhüter Walter Bartholomäus, dem es nicht an Erfahrung fehlt, zum 2:0. Wenn der EC Dornbirn spielt, darf auch Matt Zultek nicht auf der Torschützenliste fehlen. In doppelter numerischer Überlegenheit stellte der Nordamerikaner (46.) die Matchuhr auf 0:3. Keine zwei Minuten später erhöhte Thomas Auer (48.) in einer weiten 5-3- Situation auf 4:0. In den letzten gut zehn Spielminuten konnten die Hausherren trotz einiger Strafminuten der Bulldogs nicht mehr ins Spiel finden.

Samstag, 22.12.2007
EHC Team Wien – EC TREND Dornbirn 0:4 (0:1; 0:1; 0:2)
Albert Schulz Halle Wien
Torfolge: 0:1 Florian Stern (15./PP1); 0:2 Thomas Auer (28.); 0:3 Matt Zuletk (46./PP2); 0:4 Thomas Auer (48./PP2)
(Quelle: Aussendung EC Dornbirn)


Nicht wach genug ins Spiel gestartet.

Einen klassischen Fehlstart legte der EHC-Bregenzerwald in Salzburg hin. Nach 10 min. lag man mit 4 : 0 zurück . In diese Zeit war man immer einen Schritt zu langsam, sowohl physisch wie auch psychisch. Dies nutzte Salzburg zu einem Doppelschlag in der fünften Minute (5.00 und 5.32) und setzte dann noch jeweils in der neunten (8.30 min.) und zehnten (10.13 min.) Minute zwei weitere Treffer, jeweils im Powerplay drauf.

Der EHC-B startete dann wesentlich besser in den zweiten Spielabschnitt. War jetzt wacher und besser im Spiel. Gleich in der 22. min. (21.52) gelang der Treffer zum 4 : 1 durch Kaj Lindström. Mairitsch stellte aber den vier Tore Abstand wieder her als er in Unterzahl einen Wechselfehler der Wälder Cracks für einen Konter Nutzte und zum 5 : 1 einschoss. Dann kam die stärkste Phase des EHC-B.. Doch einige tolle Chancen durch Eichhorner, Vaschauner und Bereuter bleiben ungenutzt. Zahlreiche unnötige Strafen brachen dann den Spielfluss des EHC-B.. So gelang Salzburg, wiederum im Powerplay, der Treffer zum 6 :1 in der 31. min.. Danach wechselte Coach Golz Torhüter Pernutsch, der nicht den besten Tag erwischte, gegen Pohl Jakob aus. Dieser brachte eine solide Leistung und mussten in seinen 30 min. lediglich einen Treffer hinnehmen.

Der letzte Spielabschnitt war dann total offen. Doch einmal mehr nutzte der EHC-B seine sich ihm bietenden Chancen nicht und Salzburg gelang noch ein weiterer Treffer zum 7:1 Endstand.

Salzburg war das bessere Team und hat den Sieg verdient, wenn auch er nicht in dieser Höhe ausfallen hätte müssen. In den ersten 10 min. war man nicht bereit und danach hat man wiederum im Abschluss die sich bietenden Chancen nicht genutzt. In Ordnung war die Torhüterleistung von Pohl Jakob in den zweiten 30 min.. Matchwinner für Salzburg war Martin Mairitsch mit 4 Treffern. Was beim Salzburg Farmteam sicher wettbewerbsverzerrend ist, ist dass sie manchmal mit den auch in der Bundesliga spielenden Spielen antreten und ein andermal nicht. Heute waren in Salzburg alle mit von der Partie.

Mitgutsch Bernd: “Unsere guten Chancen aber wir wieder einmal nicht verwertet. Einsatz und Kampfgeist hat gepasst. Ich selbst habe mein bestes gegeben und so glaube ich auch, mich diszipliniert an die Vorgaben gehalten. Wichtig ist das wir jetzt dieses Spiel abhacken uns auf die nächsten, sehr wichtigen Heimspiele gut vorbereiten. Zuhause müssen wir eine Macht werden und die nötigen Punkte holen. Ich möchte meinem Mitspieler Pohl Jakob zu seiner guten Leistung gratulieren.“

Statischtische Daten zum Spiel:

Red Bull Salzburg : EHC Bregenzerwald (4:0 / 2:1 / 1:0) 7 : 1
Stadion Volksgarten, 200 Zuschauer

Tor für Bregenerwald:
21.52 min. Lindström – Assist: Purkard, Gesson (5/5);
Tore für Salzburg:
05.00 min. Mairitsch – Assist: Ulmer, Maier (5/5); 05.32 min. Rud – Assist: Draschkowitz, Beckett (5/5); 08.30 min. Mairitsch – Assist: Teppert, Ulmer (5/4 PP); 10.13 min. Friedl – Assist: Lederer, Zach (5/4 PP); 23.50min. Mairitsch – (4/5 UZ); 30.02 min. Lainer – Assist: Beckett, Ecker (5/4 PP); 47.24 min. Mairitsch – Assist: Ulmer, Johnston (5/5)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Nächste Schlappe für Bregenzerwald
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen